Sukkulenten im Topf

Sukkulenten Dünger – Nährstoffe für gesundes Wachstum

Verena
Veröffentlicht am:

Alle Pflanzen brauchen von Zeit zu Zeit eine zusätzliche Portion Nährstoffe, um optimal zu gedeihen. Sukkulenten sind da keine Ausnahme.

Aber worauf kommt es beim Sukkulenten Dünger an und was muss ich grundsätzlich beachten?

Das richtige NPK-Verhältnis ist entscheidend. Außerdem gilt beim Düngen: Weniger ist mehr!

Sollte man Sukkulenten düngen?

Sukkulenten brauchen aufgrund ihres langsamen Wachstums, ihrer Wasserspeicherkapazitäten, ihrer Anpassung an nährstoffarme Umgebungen und der Gefahr der Überdüngung im Vergleich zu anderen Pflanzen weniger Dünger.

Doch selbst die anspruchslosesten Pflanzen benötigen gelegentlich ein paar Nährstoffe, um gesund und kräftig zu wachsen.

Aber welche Sukkulenten profitieren vom Dünger?

Schnell wachsende Sukkulenten wie Echeverien und Haworthien finden gelegentliches Düngen ganz wunderbar.

Langsam wachsende Arten wie Sempervivum kommen fast ohne zusätzliche Nährstoffe aus.

Schnell wachsende Sukkulenten

Sukkulenten Dünger für schnell wachsende Sukkulenten wie Sedum

Für einige schnell wachsende Sukkulentenarten ist regelmäßiges Düngen im Frühjahr und Sommer von Vorteil.

Hier ein paar Pflanzenbeispiele:

  1. Senecio rowleyanus (Erbsenpflanze): Diese hängende Sukkulente produziert lange, schmale Triebe mit runden Blättern, die aussehen wie Perlen. Sie wächst relativ schnell und muss regelmäßig umgetopft werden.
  2. Sedum morganianum (Schlangen-Fetthenne): Diese Sukkulente hat lange, hängende Stängel, die an eine Schlangenform erinnern. Sie wächst zügig und kann bei guten Bedingungen rasch neue Triebe bilden.
  3. Kalanchoe daigremontiana: Diese Sukkulente produziert kleine Pflanzenbabys an den Rändern ihrer Blätter, die leicht abfallen und zu neuen Pflanzen heranwachsen können.
  4. Echeveria elegans (Fettblattrosette): Dies ist eine häufig anzutreffende Echeveria-Art, die relativ schnell wächst und sich bei guten Bedingungen rasch vermehrt.
  5. Crassula ovata (Geldbaum): Diese Sukkulente wächst ziemlich schnell, insbesondere wenn sie viel Licht erhält.

Gut zu wissen: „Schnell wachsend“ bedeutet bei Sukkulenten, dass im Vergleich zu anderen Pflanzen das Wachstum immer noch relativ langsam ist.

Ein flüssiger Sukkulenten-Dünger mit niedrigem Stickstoffgehalt ist für diese Pflanzen empfehlenswert.

Langsam wachsende Sukkulenten

Langsam wachsende Sukkulenten Lithops

Langsam wachsende Sukkulenten wie Sempervivum und einige Lithops-Arten benötigen weniger Dünger. Ein sparsamer Ansatz ist hier oft besser, um Überdüngung zu vermeiden.

Langsam wachsende Arten:

  1. Haworthia attenuata: Diese Sukkulente bildet Rosetten mit streifenartigen Mustern auf den Blättern und wächst eher langsam.
  2. Astrophytum asterias: Dieser Kaktus hat auffällige Sternmuster auf den kugelförmigen Körpern und wächst sehr langsam.
  3. Adromischus cristatus: Diese Sukkulente hat gekräuselte Blätter und bildet kompakte Rosetten. Ihr Wachstum ist eher langsam.
  4. Aeonium arboreum (Rosetten-Dickblatt): Obwohl sie sich verzweigen kann, wächst sie insgesamt gemächlich und bildet schöne, rosettenförmige Blütenstände.
  5. Lithops (Lebende Steine): Diese besonderen Sukkulenten haben die Fähigkeit, sich in ihrer Umgebung zu tarnen. Sie wachsen langsam und sind für ihre einzigartige Erscheinung bekannt.
  6. Anacampseros rufescens: Diese Sukkulente hat dünne, rosafarbene Blätter und bildet kleine, kompakte Rosetten. Ihr Wachstum ist recht langsam.
  7. Gibbaeum comptonii (Gibbaeum): Diese exotische Sukkulente hat kieselsteinartige Blätter und wächst sehr langsam.

Langsam wachsende Sukkulenten haben oft eine höhere Lebenserwartung und sind eher kompakt sowie pflegeleicht.

Welcher Dünger für Sukkulenten?

Ein ausgewogener flüssiger Volldünger mit einem niedrigen Stickstoffgehalt, einem höheren Kalium- und Phosphorgehalt eignet sich gut für Sukkulenten.

Ein Verhältnis von etwa 2-7-7 oder 3-6-6 ist ideal (NPK-Verhältnis).

Aber auch ein Dünger mit der N-P-K-Angabe von 2-4-7 könnte für Sukkulenten geeignet sein.

Diese Zusammensetzung mit niedrigem Stickstoffgehalt fördert ein gesundes Wurzelwachstum, die Blütenbildung und die allgemeine Stressresistenz der Pflanzen, ohne ein übermäßiges schnelles Wachstum zu begünstigen.

Mit einem handelsüblichen Dünger, der speziell für Kakteen hergestellt wurde, machst du bestimmt nichts falsch.

Dehner Kakteen- und Sukkulenten-Dünger

Sehr ergiebiger, flüssiger Volldünger mit NPK-Verhältnis 3-5-7 für Kakteen und Sukkulenten.
Zuletzt aktualisiert am 25.06.2024 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

Warum ist Kalium so wichtig?

Dieser Makronährstoff ist für viele Aspekte des Pflanzenwachstums unerlässlich.

Kalium ist an der Regulation des Wasserhaushalts beteiligt und unterstützt die Bildung starker Zellwände.

Bei Sukkulenten hilft es, den Wasserhaushalt zu steuern und wirkt positiv auf die Photosynthese, die Blütenbildung sowie die Widerstandsfähigkeit gegenüber Stressfaktoren wie Trockenheit.

Warum ist Phosphor so wichtig?

Phosphor ist ein Schlüsselbaustein für die Energieübertragung in Zellen, insbesondere bei der Umwandlung von Sonnenenergie in chemische Energie während der Photosynthese.

Er ist auch für die Entwicklung gesunder Wurzelsysteme und die Förderung der Blütenbildung und Fruchtbildung unerlässlich.

Achtung: Sukkulenten-Dünger sollte vorsichtig und gemäß den Anweisungen auf der Verpackung angewendet werden, um Überdüngung zu vermeiden. Weniger ist mehr.

Beachte die individuellen Bedürfnisse deiner Sukkulenten, da verschiedene Arten unterschiedliche Düngeansprüche haben können.

Kakteen und Sukkulenten Dünger – Gibt es einen Unterschied?

Kaktus düngen oder nicht?

Oft werden für Kakteen und andere Sukkulenten Kombi-Düngemittel angeboten, weil es viele Gemeinsamkeiten in ihren Nährstoffanforderungen gibt.

Diese Dünger sind so formuliert, dass sie die Grundbedürfnisse beider Pflanzengruppen abdecken.

Kakteen und Sukkulenten teilen einige ähnliche Eigenschaften, wie ihre Fähigkeit, Wasser zu speichern, ihre Anpassungsfähigkeit an trockene Bedingungen und ihre langsame Wachstumsrate.

Das bedeutet, dass sie im Allgemeinen niedrige Stickstoffwerte benötigen, um ein übermäßiges Wachstum zu verhindern.

Ein höherer Anteil an Phosphor und Kalium in einem Dünger kann sowohl die Blütenbildung als auch die Widerstandsfähigkeit fördern, was für beide Gruppen von Vorteil ist.

Kombinationsdünger sind eine bequeme Option für alle Hobbygärtner, die sowohl Kakteen als auch Sukkulenten anbauen, da man nicht mehrere verschiedene Dünger kaufen muss.

Wenn jedoch spezifische Bedürfnisse für bestimmte Pflanzenarten bestehen, kann es sinnvoll sein, spezialisierte Dünger zu verwenden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Kombinationsdünger gleichermaßen geeignet sind. Beim Kauf eines solchen Düngers ist es ratsam, die Nährstoffzusammensetzung zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie den Bedürfnissen deiner Kakteen und Sukkulenten entspricht.

Bio-Dünger für Sukkulenten?

Bio-Dünger für Sukkulenten kann aus verschiedenen Gründen eine gute Wahl sein:

  1. Schonende Wirkung: Bio-Dünger sind oft milder und schonender für die Pflanzen. Sukkulenten haben empfindliche Wurzeln und können auf starke chemische Dünger empfindlich reagieren. Bio-Dünger setzen Nährstoffe oft langsam frei, was das Risiko von Überdüngung reduziert.
  2. Umweltfreundlichkeit: Bio-Dünger sind meist natürlichen Ursprungs und tragen dazu bei, die Umwelt weniger zu belasten. Sie enthalten oft keine synthetischen Chemikalien, die in die Umwelt gelangen könnten, sind tier- und insektenfreundlich.
  3. Nachhaltigkeit: Bio-Dünger werden oft aus Abfallprodukten wie Tiermist oder Pflanzenresten hergestellt, was zur Reduzierung von Abfall beiträgt.
  4. Langfristige Wirkung: Bio-Dünger setzen die Nährstoffe oft langsam frei, was zu einer kontinuierlichen Versorgung der Pflanzen über einen längeren Zeitraum führt.

Bitte beachte, dass Bio-Dünger nicht immer sofortige Ergebnisse liefern, da sie Nährstoffe langsamer freisetzen. Wenn deine Sukkulenten jedoch gesund und nachhaltig wachsen sollen, ist die Verwendung von Bio-Dünger eine gute Option.

Kölle Bio Kakteendünger

Spezieller Kakteendünger in Bio-Qualität mit Wuchs- und Vitalstoffen.
Zuletzt aktualisiert am 25.06.2024 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

Sukkulenten Dünger Hausmittel

Manche Hausmittel eignen sich super als natürliche Dünger für Kakteen und Sukkulenten. Hier sind einige Beispiele:

  1. Kaffeesatz: Abgekühlter, getrockneter Kaffeesatz kann durchaus als natürlicher Dünger für Sukkulenten verwendet werden. Der Stickstoffgehalt im Kaffeesatz ist zwar vorhanden, aber im Vergleich zu kommerziellen Düngemitteln eher gering. Dies kann dazu führen, dass Kaffeesatz nicht übermäßig stark düngt und somit das Risiko einer Überdüngung bei Sukkulenten verringert. Mische ihn mit Erde oder streue ihn vorsichtig auf die Oberfläche des Topfes. Übertreibe es trotzdem nicht damit.
  2. Eierschalen: Zerkleinerte Eierschalen liefern Kalzium, welches für das Wachstum von Sukkulenten wichtig ist. Du kannst sie zu einem feinen Pulver zermahlen und in den Boden einarbeiten.
  3. Bananenschalen-Tee: Ein Tee aus Bananenschalen kann als Kaliumquelle dienen. Leg die Schalen in Wasser, lass sie einige Tage einweichen und verwende dann das Wasser zum Gießen.
  4. Verdünnter Tee: Ungezuckerter Tee, der auf Raumtemperatur abgekühlt ist, kann als mildes Düngemittel dienen. Die enthaltenen Nährstoffe sind förderlich für das Wachstum von Kakteen und Sukkulenten.
  5. Gemüsewasser: Wasser, in dem Gemüse gekocht wurde, enthält Nährstoffe und kann als natürlicher Dünger verwendet werden, wenn es abgekühlt ist.
  6. Verdünnte Milch: Milch kann in Wasser verdünnt und als Dünger verwendet werden, da sie Kalzium und Proteine enthält.
  7. Asche: Holzasche ist reich an Mineralien und Spurenelementen. Du kannst sie vorsichtig in den Boden einarbeiten.

Bei der Verwendung von Hausmitteln als Dünger ist es wichtig, sie vorsichtig und in angemessener Verdünnung zu verwenden, um Überdüngung zu vermeiden. Denke daran, dass die Nährstoffzusammensetzung in Hausmitteln nicht so genau dosierbar ist wie bei speziellen Düngemitteln.

Es ist ratsam, sie nur gelegentlich und in Maßen anzuwenden, um deine Pflanzen nicht zu schädigen.

Sukkulenten Dünger selber machen

Du kannst einen einfachen DIY-Dünger für Kakteen und Sukkulenten mit diesem Rezept selbst herstellen:

Zutaten:

  • 1 Esslöffel Bittersalz (Epsom-Salz, Magnesiumsulfat)
  • 1 Teelöffel gemahlene Eierschalen oder pulverisierte Bananenschalen
  • 1 Teelöffel Kaffeesatz
  • 1 Teelöffel verdünnten ungezuckerten Tee (optional)

Anleitung:

  1. Mische das Bittersalz, gemahlene Eierschalen oder pulverisierte Bananenschalen und Kaffeesatz gründlich in einer Schüssel.
  2. Füge den verdünnten ungezuckerten Tee hinzu, wenn du möchtest. Dieser Schritt ist optional, aber der Tee kann zusätzliche Nährstoffe liefern.
  3. Verteile die Mischung vorsichtig auf der Erdoberfläche.
  4. Gieße die Pflanzen wie gewohnt mit Wasser. Die natürlichen Nährstoffe aus dem DIY-Dünger werden allmählich freigesetzt, wenn du die Pflanzen gießt.
  5. Wende diesen DIY-Dünger etwa alle 6 bis 8 Wochen an (während der Wachstumszeit). Setze ihn sparsam ein.

Verwende das Rezept als Ergänzung zu deiner normalen Pflege, und beobachte die Reaktion deiner Pflanzen, um sicherzustellen, dass sie gut darauf reagieren.

Das ist vielleicht interessant: Sukkulenten Pflege

Sukkulenten düngen – Wie oft?

Für die meisten Sukkulenten empfiehlt es sich, sie während der aktiven Wachstumsperiode, die normalerweise im Frühling und Sommer liegt, etwa alle 4 bis 6 Wochen zu düngen.

Langsam wachsende Sukkulenten benötigen weniger Nährstoffe als schnell wachsende Arten. Daher kann es sein, dass du die Düngung für langsam wachsende Sukkulenten noch weiter reduzieren oder seltener durchführen kannst.

Während der Ruheperiode im Herbst und Winter benötigen Sukkulenten meist gar keinen Dünger. Sie erhalten auch weniger Licht und Wasser.

Beobachte die Gesundheit und das Wachstum deiner Sukkulenten genau, um festzustellen, ob sie zusätzliche Nährstoffe brauchen. Wenn die Pflanzen gesund aussehen und gut wachsen, ist es ggf. nicht notwendig, so oft zu düngen.

Wann Sukkulenten düngen?

Sukkulenten düngen morgens oder abends

Im Frühjahr und Sommer (ab März bis September oder Oktober) benötigen Sukkulenten mehr Nährstoffe, um ihr Wachstum zu fördern.

Es ist am besten, Sukkulenten morgens zu düngen, insbesondere an einem warmen Tag. Düngen am Morgen ermöglicht es den Pflanzen, die aufgenommenen Nährstoffe im Laufe des Tages effizient zu verarbeiten und zu nutzen.

Düngen am Abend könnte dazu führen, dass die Pflanzen die Nährstoffe nicht optimal aufnehmen können, da sie während der Nacht weniger aktiv sind.

Es ist ratsam, Sukkulenten vor dem Düngen gut zu gießen. Die feuchten Wurzeln nehmen die Düngemittel besser auf und verhindern, dass die Pflanze durch die Konzentration des Düngers Schaden nimmt.

Hilfe meine Sukkulente wurde überdüngt

Eine Überdüngung bei Sukkulenten kann sich durch verschiedene Anzeichen zeigen:

  1. Verfärbte Blätter: Wenn die Blätter dunkler werden als üblich oder ungewöhnliche Farbveränderungen aufweisen, könnte dies auf eine Überdüngung hinweisen.
  2. Weiße Flecken oder Salzablagerungen: Wenn auf der Erdoberfläche oder den Blättern weiße Flecken oder Ablagerungen auftreten, kann das ein Anzeichen für zu viel Dünger sein, der in Form von Salzen ausgeschieden wird.
  3. Verlangsamtes Wachstum: Überdüngung kann das Wachstum der Sukkulenten beeinträchtigen. Wenn deine Pflanzen weniger schnell wachsen als üblich, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass sie mit Nährstoffen überlastet sind.
  4. Welke oder schlaffe Blätter: Wenn die Blätter plötzlich welken oder schlaff wirken, könnte dies auf eine Düngerüberdosis hinweisen.
  5. Vermehrte Anfälligkeit für Schädlinge oder Krankheiten: Überdüngte Pflanzen können geschwächt sein und anfälliger für Schädlinge oder Krankheiten werden.

Wenn du den Verdacht hast, dass deine Sukkulenten überdüngt sind, solltest du vorerst das Düngen einstellen und die Pflanzen gründlich mit klarem Wasser spülen, um überschüssige Düngerreste aus dem Substrat zu entfernen.

Sukkulenten Dünger – Häufige Fragen

Kann man Sukkulenten mit Kaffeesatz düngen?

Ja, du kannst Kaffeesatz als Dünger für deine Sukkulenten verwenden. Er liefert einige Mineralien. Verteile ihn höchstens einmal pro Monat auf der Erde. Lass ihn vorher trocknen, damit das Substrat nicht schimmelt.

Kaffeesatz als Dünger für Kakteen – Geht das?

Kaffeesatz eignet sich auch als Dünger für Kakteen. Er kann als Zusatz zur Bodenverbesserung und Nährstoffversorgung beitragen, wenn er sparsam und richtig angewendet wird.

Wo kann ich Kakteen Dünger kaufen?

Du kannst Kakteen- und Sukkulentendünger in Gartencentern, Baumärkten oder Online-Shops kaufen. Achte auf spezielle Mischungen mit einem niedrigen Stickstoffgehalt.

Orchideendünger für Sukkulenten – Geht das?

Verwende besser keinen Orchideendünger für Sukkulenten, da er oft zu viel Stickstoff enthält. Ein Dünger mit ausgewogenen Nährstoffen, speziell für Sukkulenten, ist besser geeignet.

Normaler Blumendünger für Sukkulenten – Geht das?

Normale Blumendünger sind oft ungeeignet, da sie zu viel Stickstoff enthalten. Entscheide dich für einen Dünger, der speziell für Sukkulenten formuliert ist.

Muss man Sukkulenten im Garten düngen?

Sukkulenten im Garten benötigen normalerweise weniger Dünger als Zimmerpflanzen. Nutze gelegentlich einen speziellen Sukkulentendünger, um ihr Wachstum zu unterstützen.

Sukkulenten Pflege draußen – Was muss ich beachten?

Beim Pflegen von Sukkulenten im Freien ist eine gute Drainage entscheidend, um Staunässe zu verhindern. Achte auf einen sonnigen Standort und gieße mäßig. Viele Arten sind winterhart und eine tolle Ergänzung, auch im Kübel: Winterharte Sukkulenten für draußen.

Wo kann ich Sukkulenten kaufen?

Du kannst Sukkulenten in Gartencentern, Baumschulen, Blumenläden und Online-Shops kaufen.

Was mögen Sukkulenten?

Sukkulenten mögen einen hellen Standort mit guter Belüftung, durchlässiger Erde und regelmäßigem, aber sparsamem Gießen. Denke daran, die Bedingungen an die jeweilige Art anzupassen. Die schönsten Pflanzen fürs Zimmer findest du hier: Sukkulenten für innen

Beitrag teilen:

Verena
Ich liebe Pflanzen und den Gedanken, auf meinem kleinen Stadtbalkon immer etwas Frisches zu haben.
Du möchtest lernen, wie du dein Zuhause in eine grüne Oase verwandeln kannst?
Dann melde dich zu meinem Newsletter an und erhalte regelmäßig spannende Tipps & Empfehlungen rund um das Thema Zimmerpflanzen und Balkon!
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar