Tropfschlauch Test – Meine Bestenliste

Inhalt

Wer Pflanzen kultivieren will, ist auf eine funktionierende Bewässerung angewiesen. Ein beliebtes System ist der Tropfschlauch.

Mein Tropfschlauch Test zeigt dir, welche Modelle am besten sind und was du beachten solltest.

Die besten Tropfschläuche im Test

Bester Tropfschlauch für große Gärten

Das Rain Bird Tropfrohr besteht aus stabilem Polyethylen. Es ist laut Hersteller UV-beständig und es bilden sich keine Algen. Das liegt an seinem Aufbau aus zwei Lagen.

Rain Bird Tropfrohr

Solider Tropfschlauch aus Polyethylen in verschiedenen Längen made in Europa.

Vorteile

  • Hergestellt in Europa
  • Beständigkeit gegen UV-Strahlung oder Algen sowie Chemiekalien
  • verschiedene Längen verfügbar
  • laut Hersteller kaum Gefahr durch Verstopfung

Nachteile

  • Ohne Zubehör
  • Hochpreisig
Meine Bewertung
Zuletzt aktualisiert am 30.10.2022 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

Bester Tropfschlauch für Sparfüchse

Dieser Tropfschlauch ist 40 m lang. Im Preis enthalten ist Zubehör ohne Ende, u.a. Erdanker, Verbinder und Anschlüsse. Für nur wenige Euro mehr gibt es das Set sogar 80-teilig mit einem 100 m langen Schlauch. Da kann man schon ordentlich Beete bewässern.

Tropfschlauch 50m

Günstiges Set mit ordentlich Zubehör zur ober- aber auch unterirdischen Verlegung

Vorteile

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • mit jede Menge Zubehör
  • laut Hersteller widerstandsfähig gegen UV-Strahlung oder Düngemittel sowie Chemikalien

Nachteile

  • Kaum Infos zum Material und zu Qualitätsmerkmalen.
Meine Bewertung
Zuletzt aktualisiert am 30.10.2022 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

Solider Tropfschlauch mit netten Extras

Das Gardena Start-Set Tropfrohr eignet sich für die unterirdische Verlegung. Die Bewässerung erfolgt gleichmäßig und sparsam. Dank der integrierten Wurzelsperre und selbstschließenden Tropfern ist das Modell besonders langlebig.

Gardena Start-Set Tropfrohr

Wassersparender Tropfschlauch mit Wurzelsperre und selbstschließenden Tropfern bei Außerbetriebnahme.

Vorteile

  • wassersparend durch einstellbare Tropfer und Düsen
  • mit Wurzelsperre
  • selbstschließende Tropfer bei Außerbetriebnahme
  • direkt einsatzbereit

Nachteile

  • laut einiger Nutzer ist das Material sehr starr; leider macht Gardena zum Material kaum Angaben
Meine Bewertung
Zuletzt aktualisiert am 30.10.2022 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

Erweiterbarer Tropfschlauch für kleine Gärten und Beete

Dieser Tropfschlauch von Kärcher hat eine Länge von 25 m, ist aber auf 50 m erweiterbar. Du hast die Möglichkeit den Schlauch einzeln zu bestellen oder mit praktischem Zubehör wie Endstück oder Druckminderer. Für ganz kleine Beete bzw. Gewächshäuser steht der Schlauch auch mit 10 m Länge zur Verfügung.

KÄRCHER Tropfschlauch

Kurzer Tropfschlauch für kleine Beete. Laut Hersteller ist der Schlauch bezüglich des Materials gesundheitlich unbedenklich und eignet sich deshalb auch für Nutzgärten.

Vorteile

  • erweiterbar
  • ohne Schadstoffe; für Nutzgärten geeignet
  • winterfest
  • auch unterirdisch verlegbar

Nachteile

  • Einige Nutzer bemängeln die Qualität.
Meine Bewertung
Zuletzt aktualisiert am 30.10.2022 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

Welcher Tropfschlauch ist der beste?

Die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Alle vorgestellten Produkte haben Vor- und Nachteile.

Mich spricht das Tropfrohr von Gardena sehr an. Hier ist alles enthalten, was du benötigst, um das Bewässerungssystem in Betrieb zu nehmen. Da der Schlauch eine Länge von 50 Metern aufweist, ist er für die meisten Gewächshäuser und Gärten ausreichend. Ansonsten kannst du ihn auch einfach mittels einer T-Verbindung erweitern.

Die Tropfer und Düsen sind flexibel einstellbar. Auf diese Weise hast du nicht nur die volle Kontrolle über die Bewässerung, sondern kannst auch Wasser sparen.

So kannst du den Gardena-Tropfschlauch individuell an die Bedürfnisse deines Gartens anpassen. Auch für die Versorgung deiner Pflanzen im Urlaub ist das System ideal geeignet.

Achte nur darauf, den Tropfschlauch nicht direkt in die pralle Sonne zu legen. Besser ist die unterirdische Verlegung, da er dadurch wesentlich langlebiger ist.

Aber auch die anderen vorgestellten Produkte finde ich nicht schlecht. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Warum ein Tropfschlauch?

Das Tropfschlauch Bewässerungssystem bietet zahlreiche Vorteile.

Es handelt sich um eine schonende Bewässerung, welche einem Regenschauer ähnelt. Dadurch ist sie für viele Pflanzen die ideale Wahl. Es kommt nicht zu einer Beschädigung der Pflanzen.

Bei richtiger Anwendung, werden sie hinsichtlich der Wassermenge optimal versorgt. Besonders für Jungpflanzen eignet sich dieses Bewässerungssystem. Sie bekommen regelmäßig, aber nie zu viel oder zu wenig Wasser. Auch empfindliche Gewächse profitieren von den Vorteilen des Tropfschlauchs.

Aufgrund der beständigen Abgabe von Wasser kann der Boden niemals ausdörren und durch Abschwemmen erodieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Verlegung von einem Tropfschlauch im Test recht einfach ist. Es wird kein hoher Wasserdruck benötigt.

Wie funktioniert der Tropfschlauch?

Es handelt sich um ein Bewässerungssystem, bei dem das Wasser tröpfchenweise an die Pflanzen abgegeben wird.

Der Tropfschlauch wird dauerhaft entlang der Pflanzen im Gewächshaus oder in Beeten verlegt. Meist wird er gemeinsam mit einem Bewässerungscomputer genutzt. Dieser steuert, wann und wie lange das Wasser abgegeben wird. Dadurch erfolgt eine kontrollierte Abgabe der Flüssigkeit.

Aus dem Tropfschlauch Test geht hervor, dass der Schlauch entweder direkt auf der Erde aufliegt oder ein paar Zentimeter tief eingegraben wird. Diese Vorgehensweise lege ich dir ganz besonders ans Herz. Hier ist der Weg des Wassers bis zu den Wurzeln sehr kurz und es kann nicht so schnell verdunsten. Es wird direkt von den Pflanzen aufgenommen. Achte aber natürlich immer auf die Verwendungshinsweise der Hersteller.

Im Gegensatz zu beispielsweise einem Perlschlauch gibt der Tropfschlauch das Wasser nicht über die gesamte Länge ab. Die Versorgung mit Wasser erfolgt nur an den vordefinierten Stellen. Vor der Verlegung solltest du daher darauf achten, wo das Wasser benötigt wird.

Wann benötige ich einen Tropfschlauch?

Tropfschlauch Test und Verlgeich
Tropfschlauch Test: Beim Tropfschlauch werden die Pflanzen gleichmäßig durch Tropfen bewässert.

Wenn es um die Bewässerung mittels Tropfschlauches geht, stellt sich schnell die Frage: Eignet sich der Tropfschlauch auch für das Hochbeet?

Tatsächlich lässt sich diese Art der Bewässerung direkt im Garten, im Gewächshaus, in Beeten sowie im Hochbeet verwenden. Auch Pflanzen wie Hecken und Sträucher lassen sich gut damit versorgen.

Insbesondere Tomaten oder Gurken im Gewächshaus benötigen eine langsame und regelmäßige Bewässerung. Genau das ist es, was der Tropfschlauch ermöglicht. Aus diesem Grund ist er eine besonders beliebte Wahl.

Wie kann ich den Tropfschlauch verlegen?

Bevor du den Tropfschlauch verlegst, schneidest du ihn auf die gewünschte Länge zu. Dies ist bei den meisten Modellen ohne Weiteres mit der Gartenschere möglich.

Nun werden die Schlauchleitungen verbunden. Die Tropfschläuche kommen in die Ansatzstutzen, die in den meisten Fällen im Lieferumfang enthalten sind. Für eine Sicherung empfiehlt sich eine Überwurfmutter. So sitzt der Schlauch fest an Ort und Stelle. Dank mitgelieferter End- und T-Stücke kann das Bewässerungssystem flexibel erweitert und angepasst werden.

Der Tropfschlauch kann entweder überirdisch oder unter der Erde verlegt werden.

Befindet sich ein Tropfschlauch unterirdisch, verdunstet das Wasser nicht so schnell. Besonders im Freien und in der prallen Sonne eignet sich diese Vorgehensweise. Verlegst du deinen Tropfschlauch über der Erde, musst du ihn mit speziellen Erdankern befestigen. Hast du ein Unkrautvlies ausgelegt, empfiehlt sich die Verlegung darunter.

Nun kommen die Düsen in den Tropfschlauch. Genau hier wird später das Wasser austreten und deine Pflanzen bewässern. Damit diese Düsen nicht verstopfen, ist ein Partikelfilter notwendig. Solch ein Filter ist vor allem dann von Vorteil, wenn du Regenwasser verwendest.

Bei den meisten Modellen lässt sich zusätzlich noch eine Tropf- oder Spühmanschette anbringen. Dadurch kannst du entscheiden, ob das Wasser versprüht wird oder nur auf das Erdreich tropft. Bei der unterirdischen Verlegung ist dies weniger relevant.

Tropfschlauch Test – Darauf kommt es an

Mein Tropfschlauch Test zeigt: Viele Faktoren sind wichtig, wenn es darum geht einen geeigneten Bewässerungsschlauch zu finden. Ich zeige dir, worauf du besonders achten solltest, falls du einen Tropfschlauch kaufen möchtest.

Material

Gummi, Polyethylen und andere Kunststoffe eignen sich als Material für den Tropfschlauch.

Doch diese Materialien müssen bestimmte Anforderungen erfüllen. Da der Tropfschlauch Tag und Nacht über draußen im Freien liegt, muss er Wind und Wetter trotzen können. Vor allem die Sonne kann Kunststoff porös und brüchig machen. Deshalb ist ein UV-beständiges Material essenziell. Außerdem gilt: Tropfschläuche aus Gummi haben eine höhere Lebensdauer als Kunststoff-Modelle.

Vielen Hobby-Gärtnern ist auch der Aspekt der Nachhaltigkeit wichtig, wenn es um ihren Garten geht. Auch hierfür gibt es geeignete Tropfschläuche. Immer mehr Hersteller entscheiden sich dazu, Modelle aus recycelten Materialien anzubieten. So ist das Bewässerungssystem besser für die Umwelt.

Leider fehlen meist Angaben zur Verwendung im Nutzgarten. Mich würde interessieren, ob das Material lebensmittelecht ist.

Es ist nicht auszuschließen, dass sich giftige Bestandteile aus dem Kunststoff lösen und ins Wasser übergehen. Diese landen dann in deinem Garten und eventuell auf deinem Teller.

Im Zweifelsfall kann man diesebezüglich auch auf den Hersteller zugehen.

Schlauchlänge

Tropfschläuche gibt es in den unterschiedlichsten Längen.

Man findet kurze Produkte mit 10 m Länge, aber auch Schläuche von 50 m.

Für welche Schlauchlänge du dich entscheidest, hängt individuell von deinem Garten und der zu bewässernden Fläche ab.

Am besten misst du vor dem Kauf genau ab, wo der Schlauch verlaufen soll. Viele berechnen die Schlauchlänge auch so: Die Anzahl an Quadratmetern der Fläche entspricht der Schlauchlänge in Metern.

Es ist jedoch auch nicht schlimm, wenn dein Tropfschlauch etwas zu kurz kaufst. Er lässt sich meist nachträglich noch verlängern.

Achte jedoch darauf, eine Maximallänge von 100 Metern nicht zu überschreiten. Ansonsten kann es zu einer unregelmäßigen Bewässerung kommen. Bei einigen Modellen tritt das vielleicht schon früher auf. Auch hier sollte man die Angaben des Herstellers berücksichtigen.

Übrigens: Du kannst bei einem Tropfschlauch zwischen einer Tröpfchenbewässerung und einer Sprühbewässerung wählen. Dies geschieht mithilfe von speziellen Düsen. So findest du für jede Art von Pflanze die ideale Bewässerungsmethode.

Zubehör

In einigen Fällen ist ein gewisses Zubehör bereits im Lieferumfang enthalten. Meist handelt es sich dabei um Erweiterungsmöglichkeiten. Durch T-Stücke zum Beispiel kannst du deinen Tropfschlauch flexibel verlängern und dort verlegen, wo du ihn wirklich brauchst. Auch Erdanker zur Befestigung auf dem Erdreich sind essenziell. Verlegst du den Tropfschlauch oberirdisch, sollte er am besten nicht verrutschen.

Ein weiteres notwendiges Zubehör ist eine Pumpe, wenn du den Schlauch nicht direkt am Wasserhahn anschließt. Je nachdem, woher du dein Wasser beziehst, ist eine andere Art von Pumpe notwendig.

Nutzt du das Wasser aus deiner Regentonne, ist eine Tauchpumpe ratsam. Achte hier jedoch dringend auf die Förderhöhe. Das Gleiche gilt für eine Tauchdruckpumpe. Diese kommt dann zum Einsatz, wenn du deine Pflanzen direkt aus dem Brunnen bewässern möchtest.

Nicht bei jedem Tropfschlauch ist Zubehör dabei. Für den Anfang empfehle ich dir ein Komplettset, da hier alles enthalten ist, was du zur Inbetriebnahme benötigst. Zudem sind Sets meist günstiger.

Anzahl der Pflanzen

Die Tropfer sollten einen recht geringen Abstand haben. Die meisten Modelle arbeiten mit etwa 30 cm. Dadurch wird der Boden gleichmäßig bewässert. Bei jeder Pflanze sollte sich ein Tropfer befinden. Je nach Schlauchlänge können daher mehr Gewächse versorgt werden.

Die Anzahl an Pflanzen, die du mit einem Tropfschlauch bewässern kannst, variiert von Modell zu Modell.

Frostschutz

Der Tropfschlauch Test zeigt, dass die meisten Modelle frostsicher sind. Das Material wird weder porös noch nimmt es andere Schäden durch die Kälte.

Somit musst du die Schläuche im Winter meist nicht entfernen, sondern kannst sie im Erdreich oder auf der Erdoberfläche lassen.

Wichtig ist nur, dass sich kein Wasser mehr in den Schläuchen befindet. Die meisten Tropfschläuche sind selbstentleerend.

Montage

Um in den Genuss der zahlreichen Vorteile eines Tropfschlauches zu kommen, ist die richtige Verlegung essenziell. Bei einer Hecke kannst du den Tropfschlauch einfach entlang der Pflanzen verlegen.

Im Gewächshaus oder im Garten montierst du den Schlauch ebenfalls so, dass durch die Tropfer alle Pflanzen bewässert werden können. Wichtig ist, dass keine Knicke entstehen. Diese mindern nicht nur die Versorgung mit Wasser, sondern können den Schlauch auch auf Dauer schädigen.

Achte bei der Montage immer auf die Beschaffenheit deines Bodens. Ist dieser sehr sandig und krümelig, kann es schnell passieren, dass der Schlauch verstopft. Somit ist es ratsam, an entsprechenden Stellen Rindenmulch einzubringen, welches gröber ist und kein Risiko darstellt.

Bei jeder Pflanze sollte sich ein Tropfer befinden. Nachdem der Schlauch so liegt, wie du ihn gerne haben möchtest, schließt du den Tropfschlauch an eine geeignete Pumpe und gegebenenfalls an einen Bewässerungscomputer an. Wenn du die entsprechenden Einstellungen vorgenommen hast, kannst du den Tropfschlauch direkt in Betrieb nehmen.

Wassermenge und Ersparnis

Für dich ist es bestimmt wichtig zu wissen, mit welcher Wassermenge du bei deinem Tropfschlauch rechnen musst. Diese Information ist nicht nur dafür relevant, um einschätzen zu können, ob das Wasser für deine Pflanzen reichst.

Auch für die Wasserrechnung ist sie von Bedeutung. Grundsätzlich gilt: Je länger der Tropfschlauch ist, desto mehr Wasserdruck ist notwendig. Bewässerungsschläuche sind in der Regel für 0,6 bis 3,5 bar ausgelegt. Ab 50 Metern Schlauchlänge sind 1,5 bis 2 bar notwendig.

Um die Wassermenge zu ermitteln, eignet sich ein Manometer. Dieses misst den Wasserdruck an der Entnahmestelle. Die Produktbeschreibung des Wasserhahns oder der Pumpe gibt meist an, wie viele Liter Wasser bei welchem Druck abgegeben werden.

Bei beispielsweise 12 Litern in der Minute kommst du auf 720 Liter in der Stunde. Setzt du die Bewässerung auf 90 Minuten täglich an, ergibt das einen täglichen Wasserverbrauch von rund 1080 Litern.

Was ist besser – Perlschlauch oder Tropfschlauch?

Bei so vielen Möglichkeiten, Pflanzen mit Wasser zu versorgen, stellt sich schnell die Frage: Welcher Bewässerungsschlauch ist der beste? Die meisten Hobby-Gärtner schwanken zwischen dem Tropfschlauch und dem Perlschlauch.

Während der Tropfschlauch durch einzelne Tropfer Wasser abgibt, besteht der Perlschlauch aus einem Material mit durchgängigen Mikroporen. Somit eignet sich der Perlschlauch dafür, größere Flächen im Wurzelbereich dauerhaft zu befeuchten. Der Tropfschlauch ist besser für einzelne Pflanzen oder Hecken geeignet.

Beide Varianten lassen sich mit einem Bewässerungscomputer steuern.

Du kannst sowohl den Perlschlauch als auch den Tropfschlauch unterirdisch sowie oberirdisch verlegen. Dieser Faktor spielt bei der Entscheidung somit keine Rolle. Dennoch ist das Risiko beim Perlschlauch, durch außen zu verstopfen, geringer als beim Tropfschlauch. Das liegt an den Mikroporen, durch die keine Partikel in den Schlauch gelangen können.

Ein Partikelfilter an der Pumpe ist jedoch bei beiden Bewässerungssystemen notwendig.

Wenn du ein Gewächshaus bewässern möchtest, ist dieser Artikel vielleicht interessant: Gewächshaus Bewässerung

Häufige Fragen zum Tropfschlauch

Eignet sich der Tropfschlauch für die Hecke?

Ja, der Tropfschlauch eignet sich auch für Hecken, Beete, Rabatte und Gewächshäuser.

Welcher Tropfschlauch ist winterfest?

Die meisten Modelle sind winterfest, sodass du sie in der kalten Jahreszeit nicht entfernen musst. Achte jedoch vor dem Kauf dringend darauf, was der Hersteller zu seinem Produkt sagt.

Wie lange sollte man einen Tropfschlauch laufen lassen?

Wie lange muss ich eine Hecke bewässern mit dem Tropfschlauch? Diese Frage wird von den meisten Hobby-Gärtnern gestellt. Je nach Höhe und Art benötigen Heckenpflanzen 10-15 Liter Wasser.

Es empfiehlt sich daher eine Bewässerungsdauer von einer Stunde alle zwei Tage. Bei anderen Pflanzen empfehle ich dir, das Wasser an trockenen Tagen 45 Minuten bis 2 Stunden laufen zu lassen. Am besten stellst du dein Bewässerungssystem so ein, dass es morgens und abends läuft. In der Mittagshitze ist eine Bewässerung nicht von Vorteil.

Wie kann ich einen Tropfschlauch anschließen?

Die Anschlussmöglichkeiten für einen Tropfschlauch sind vielfältig. Es eignet sich die Versorgung durch einen Wasserhahn, durch eine Regentonne oder sogar durch einen Brunnen. Bei Regentonnen und Brunnen ist jedoch eine Tauch- bzw. Druckpumpe notwendig, damit das Wasser nach oben befördert werden kann.

Muss man einen Tropfschlauch warten?

Bei sehr kalkhaltigem Wasser musst du den Tropfschlauch entkalken. Sonst können die Poren verstopfen. Erkennen kannst du Kalk an weißen Rändern, die überall dort zum Vorschein kommen, wo das Wasser austritt.

Gib hierfür einfach Zitronensäure in das Bewässerungssystem. Sie ist nicht schädlich für die Pflanzen oder deine Gesundheit. Nach einer kurzen Einwirkzeit kannst du den Tropfschlauch einfach wieder an deine Wasserquelle anschließen. Einige fragen sich auch, ob sie ihren Tropfschlauch reinigen müssen. Wenn du einen Partikelfilter verwendest, ist keine Reinigung nötig.

Was mache ich mit dem Tropfschlauch im Winter?

Im Winter solltest du den Tropfschlauch vollkommen entleeren. Danach kannst du ihn einfach liegen lassen. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass das jeweilige Modell frostfest ist.

Das sind die Alternativen zum Tropfschlauch

Eine beliebte Alternative zum Tropfschlauch ist der Perlschlauch. Dieser sorgt für eine ähnlich gleichmäßige und kontinuierliche Bewässerung. Eine weitere Möglichkeit ist ein Rasensprenger, wenn es um die Bewässerung eines Rasens geht. Für Pflanzen im Garten oder im Gewächshaus eignet sich auch ein Sprühschlauch. Hier erfolgt die Bewässerung von oben. Außerdem gibt es noch die solare Bewässerung.

Gibt es den Tropfschlauch als Meterware?

Ja, du kannst einen Tropfschlauch auch als Meterware kaufen, um genau die Länge zu erhalten, die du für deine Pflanzen brauchst.

Einen Tropfschlauch reparieren – So geht’s

Auch wenn der Tropfschlauch Test zeigt, dass die meisten Modelle sehr robust sind, kann es dazu kommen, dass ein Loch oder Riss entsteht. Befindet sich die beschädigte Stelle nah am Wasserzulauf, kannst du sie einfach mit einem scharfen Cuttermesser abschneiden. Zwar verkürzt sich der Schlauch dadurch, doch der Schaden ist beseitigt.
Wenn sich das Loch jedoch mitten im Tropfschlauch befindet, ist eine andere Vorgehensweise notwendig. Setze den Cutter in der Nähe der Beschädigung an. Zerteile den Schlauch sauber und gerade. Nun kannst du das kaputte Stück herausschneiden und die beiden neuen Enden mithilfe eines Schlauchverbinders miteinander verbinden.

Wo kann ich einen Tropfschlauch kaufen?

Tropfschläuche gibt es in Baumärkten und im Internet zu kaufen.

Wie kann ich einen Tropfschlauch selber machen?

Du bist nicht darauf angewiesen, einen Tropfschlauch zu kaufen. Du kannst ihn mithilfe eines herkömmlichen Gartenschlauchs auch einfach selbst herstellen.
Reinige den Schlauch dafür zunächst sehr gründlich oder nutze einen neuen Gartenschlauch aus dem Baumarkt. Breite ihn möglichst gerade aus und zeichne eine gerade Linie auf eine Seite. Nimm ein spitzes Werkzeug zur Hand und bringe entlang dieser Linie kleine Löcher an. Am besten misst du die Abstände zuvor ab. Du kannst dich hier auch an den Pflanzabständen der zu bewässernden Gewächse orientieren.
Achte darauf, dass jedes Loch die Schlauchwand komplett durchdringt. Befestige deinen selbstgemachten Tropfschlauch nun mit Klammern oder Erdankern im Boden. Schließe ihn an eine Wasserquelle wie einen Wasserhahn an. Für die Regentonne oder einen anderen Wasserspeicher benötigst du eine entsprechende Pumpe.

Das könnte dich auch interessieren

Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Verena
Verena
Ich liebe Pflanzen und den Gedanken, auf meinem kleinen Stadtbalkon immer etwas Frisches zu haben.