wiviel lux brauchen pflanzen

Wieviel lux brauchen Pflanzen?

Verena
Letzte Aktualisierung:

Pflanzen wachsen und gedeihen nicht ohne Licht, das ist bekannt.

Aber wie hell muss es eigentlich sein? Wieviel lux brauchen Pflanzen und gibt es Gewächse für dunkle Ecken?

Warum brauchen Pflanzen Licht?

Pflanzen brauchen das Licht als “Nahrung”. Und ohne Nahrung, kein Leben. Das ist bei Pflanzen nicht anders. 

Pflanzen sind eines der wenigen Geschöpfe auf diesem Planeten, die dazu in der Lage sind, Photosynthese zu betreiben. 

Dabei nutzen sie Lichtenergie und wandeln diese in Kohlenhydrate sowie Sauerstoff um. Dadurch können sie wachsen und gedeihen. 

Erhält eine Pflanze kein Licht, wird sie nicht überleben. 

Das Phänomen lässt sich ganz gut in dunklen Höhlen beobachten. Pflanzen gibt es dort in der Regel nicht. Ist allerdings eine Beleuchtung installiert, die das für Pflanzen relevante Lichtspektrum abdeckt, kann man das Grün (oft Farne oder Moos) beim Wachsen beobachten. Man bezeichnet diese Pflanzen als Lampenflora

Übrigens: Indirekt hängt auch unser Überleben von diesem Prozess ab, denn Pflanzen sind ein elementarer Bestandteil der menschlichen sowie tierischen Ernährung. Auch ohne den produzierten Sauerstoff, welcher an die Luft abgegen wird, hätten wir ein Problem. 

Beleuchtungsstärke – Was ist das überhaupt?

Die Beleuchtungsstärke in lux gibt an, wieviel Licht auf ein beleuchtetes Objekt trifft. Die Größe bezieht sich dabei immer auf die Fläche. 

Sie ist nicht zu verwechseln mit der Lichtstärke (Candela) oder dem Lichtstrom (Lumen). 

Der Lichtstrom beschreibt, wie viel sichtbares Licht pro Zeiteinheit von einer Quelle abstrahlt. Die Lichtstärke gibt einen Lichtstrom an, der sich auf den Raumwinkel bezieht. 

Wenn du wissen möchtest, wie “hell” oder “dunkel” es an einer bestimmten Stelle ist, dann ist die Beleuchtungsstärke eine relevante Größe. Sie wird in “lux” ausgedrückt. 

Wieviel Lux brauchen Pflanzen?

Diese Frage kann man pauschal nicht beantworten. 

Von den rund 400.000 Pflanzenarten auf diesem Planeten, haben die meisten unterschiedliche Ansprüche an ihre Umgebung. Das betrifft auch den Lichtbedarf. 

In erster Linie kommt es darauf an, wo das Gewächs beheimatet ist. Stammt die Pflanze aus der trockenen, sonnigen Wüste oder aus dem schattigen, feucht-warmen Regenwald?

Wegen dieser unglaublichen Artenvielfalt gibt es Pflanzen, die weniger Licht brauchen als andere. Viele vertragen sogar keine direkte Sonnenstrahlung. Sie sind es nicht gewohnt, eine starke Strahlung würde ihnen nur schaden.

 Manche Pflanzen sind unglaublich anpassungsfähig und können plötzlich mit sehr viel weniger Licht zurechtkommen, ohne zu sterben. 

Oft verändert sich dann die Blattfarbe und die Wachstumsgeschwindigkeit wird verringert. 

Welche Pflanzen viel Licht brauchen und welche es eher schattig mögen, dazu später mehr. 

Wie hell ist es in der Wohnung?

Gerade bei neuen Zimmerpflanzen, stelle ich mir die Frage häufig. 

Ich habe leider keine guten Nachrichten. Plätze, die wir als hell und gut belichtet empfinden, sind für viele Pflanzen zu dunkel.

In einem Zimmer mit riesig großem XXL-Nordfenster messe ich sehr unterschiedliche Werte. Direkt am Fenster sind es ca. 2000-3000 lux, etwa 3 Meter entfernt nur noch 80 lux. In manchen Ecken, wo ich gerne Pflanzen hinstellen würde, messe ich gerade einmal 30 lux

wieviel lux brauchen pflanzen und wie hell ist es am Fenster?
Das Luxmeter am Nordfenster zeigt 280 x 10, also 2800 lux.

Am Südfenster dagegen beträgt die Beleuchtungsstärke 3500 lux

Hinweis: Die Daten wurden zu einem bewölkten Zeitpunkt (mittags) im März gemessen. An einem sehr sonnigen Tag sind die Werte mit Sicherheit höher. Im Winter, wenn es besonders trüb ist, fällt noch deutlich weniger Licht in die Wohnung. 

Wie kann ich die Beleuchtungsstärke in meiner Wohnung messen?

Mit einem handlichen Luxmeter kannst du jederzeit messen, wie hell es an einem bestimmten Ort ist. 

Besonders praktisch finde ich Geräte mit einem flexiblen Sensor. Damit kann man z.B. wunderbar auf einem Regal Messungen vornehmen, wenn du dort Pflanzen hinstellen möchtest. 

Dr.meter Digital Luxmeter

Belichtungsmesser 0 bis 200.000 Lux mit flexibel einsetzbarem Sensor für Pflanzen, Büro, und vieles mehr.
39,99 € Amazon Prime
Zuletzt aktualisiert am 25.06.2024 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

Das Luxmeter arbeitet in der Regel sehr genau und die Messung dauert nur wenige Sekunden. 

Es ist wirklich interessant zu sehen, wie die Beleuchtungsstärke abnimmt, wenn man sich vom Fenster entfernt und umgekehrt. Auch die Unterschiede zwischen Nord- und Südseite werden deutlich. 

Das Luxmeter ist natürlich kein Muss bei der Pflanzenauswahl. Mit der Zeit hat man auch ohne dieses Gerät ein Gefühl für die Lichtverhältnisse. 

Mir hat es jedoch schon oft geholfen, vor allem wenn ich bei Pflanzen Lichtmangel-Symptome vermutet habe. 

Wieviel lux hat Tageslicht?

Pflanzen wachsen und gedeihen optimal bei Tageslicht

Leider kann man diese Verhältnisse in Wohnräumen fast nicht realisieren, nicht einmal am großen Südfenster. 

Hier einige Werte zum Vergleich (Quelle: typische Beleuchtungsstärken und eigene Messungen)

Lichtquelle / beleuchtetes ObjektBeleuchtungsstärke in lux
Sonnenschein mittags bei klarem Himmel130.000
schattiger Platz im Sommer10.000
bedeckter Wintertag3.500 
Wohnzimmer, beleuchteter Flur, Büro50-500
Fensterscheibe Nord1000 bis 3000
Fensterscheibe Süd2000 bis 5000
Kerzenlicht1
Vollmond im Zenit0,2

Selbst an sonnigen Tagen wird es in deiner lichtdurchfluteten Wohnung niemals so hell sein wie draußen. 

Das solltest du bei der Pflanzenwahl berücksichtigen. 

Bedenke außerdem, dass die Messungen in der Wohnung von vielen Faktoren (z.B. Verschattungen durch Bäume, Häuser, Gardinen etc.) abhängen und nicht für jedes Nord- oder Südfenster gleich sind. 

Das Südfenster muss deshalb nicht zwingend der hellste Ort im Wohnraum sein. In meinen 4 Wänden ist es allerdings tatsächlich so. 

Schattig, halbschattig und hell – Was bedeutet das?

Beim Pflanzenkauf erhält man zur Pflanze meist eine kleine Pflegeanleitung. Dort findest du Hinweise zum Gießen, Düngen, aber auch zum idealen Standort. 

In der Regel werden dabei die Begriffe “schattig, halbschattig und sonnig oder hell” erwähnt. Manchmal liest man auch “absonnig”. Darunter wird häufig ein heller Standort ohne direkte Sonne verstanden. 

Bisher konnte ich keine richtige Definition zu den Begriffen recherchieren oder was das genau in lux bedeutet. 

Die folgenden Werte beruhen daher auf meinen eigenen Erfahrungen und Einschätzungen. 

Wie viel Lux für Photosynthese?

Wieviel lux eine Pflanze zur Photosynthese braucht, hängt von der Pflanzenart und ihrer Herkunft bzw. ihren natürlichen Umgebungsbedingungen ab. 

Grob kannst du dich aber an folgenden Werten orientieren. 

Lichtbedürfnis der PflanzeNatürliche Umgebung der PflanzePflanzenbeispielBeleuchtungsstärke in lux
schattigschattiges Unterholz z.B. im Regenwald oder auch in heimischen Wäldern, zur Nordseite gelegene Berghänge etc. viele Aronstabgewächse (z.B. Einblatt)500 bis 1000, manchen Pflanzen reichen auch 300 lux (dabei ist aber fast kein Wachstum möglich)
halbschattigSubtropen und gemäßigte Zone, einige Palmen1000 bis 3000
sonnig, hellz.b. trockene, sonnige Wüstenlandschafteneinige Kakteenmindestens 3000, gerne mehr

Mit diesen Beleuchtungsstärken fühlt sich die Pflanze wohl. Sie kann Photosynthese betreiben, wachsen und gedeihen. Das hält sie gesund, weshalb die Pflanze weniger anfällig für Schädlinge und Krankheiten ist. 

Wieviel Stunden Licht brauchen Pflanzen?

Das ist sehr unterschiedlich und hängt von der Pflanzenart sowie der Vegetationsphase ab. 

Während der Winterruhe braucht die Pflanze weniger Lichtstunden als zur Wachstumszeit. 

Direkte Sonne benötigen die meisten Pflanzen nicht unbedingt. Vielen Gewächsen reicht indirektes Licht

Sonnenstrahlung sollten diese Pflanzen dann nur über eine kurze Dauer (z.B. 2 bis 3 Stunden täglich) erhalten und bitte keine Mittagssonne. 

Während der Blüte bzw. Wachstumszeit brauchen Pflanzen viel Licht. Mit etwa 12 Stunden kannst du rechnen. 

Im Winter dagegen muss ich viele meiner Pflanzen künstlich beleuchten, weil es sonst einfach zu düster ist. 

Direkt am Fenster reicht das natürliche Tageslicht (etwa 7 Stunden täglich). 

Das künstliche Licht schalte ich dann noch 5 bis 7 Stunden am Tag ein, je nach natürlichem Lichteinfall. 

Meine Pflanze steht zu dunkel – Woher weiß ich das?

Wenn eine Pflanze zu wenig Licht erhält, wird sie Mangel-Symptome entwickeln. 

Dazu zählen: 

  • einseitiger Wuchs in Richtung Fenster bzw. zur nächsten Lichtquelle
  • Geilwuchs (langer dünner Trieb mit besonders schnellem Wachstum)
  • verfärbte Blätter (oft gelb oder braun)
  • Abwurf der Blätter
  • Verkümmerung von einzelnen Pflanzenteilen
  • Ausbleiben der Blüte
  • Nachdunkeln der Blätter
  • Panaschierungen verschwinden
  • Krankheiten und Schädlingsbefall

Das große Problem bei Pflanzen, die zu dunkel stehen: Die Pflege wird nicht angepasst.

In der Regel greifen Pflanzenliebhaber häufig zur Gießkanne und auch zum Dünger. Schließlich soll es dem grünen Mitbewohner ja an nichts mangeln. 

Pflanzen in düsteren Ecken oder während der Wintermonate wachsen jedoch nicht oder sehr, sehr langsam. Deshalb brauchen sie besonders wenig Wasser und kaum Nährstoffe.

Wird nun zu oft gegossen, kommt es schnell zu Staunässe und das kann das Ende der Pflanze bedeuten. Das große Nährstoffangebot kann ebenfalls nicht verarbeitet werden. Viele Pflanzen sind sogar sehr empfindlich bei nährstoffreichen Böden. 

Die falsche Pflege begünstigt meist das Absterben der Pflanze an dunklen Standorten. 

Meine Pflanze steht zu hell – Woher weiß ich das?

Auch zu viel Licht kann schaden. Einige Gewächse, die natürlich an schattigen Plätzen wachsen, reagieren empfindlich auf sehr viel Licht, besonders auf direkte Sonne. 

Das zeigt sich an 

  • braunen Blattspitzen
  • verdorrten und verfärbten Blättern (oft gelb oder braun)
  • Verbrennungen von Pflanzenteilen
  • abgestorbene Pflanzenteile

Erhält eine Pflanze sehr viel Licht oder sogar Sonnenstrahlung, muss sie häufiger gegossen und ggf. auch gedüngt werden. 

Der optimale Standort für Pflanzen in der Wohnung

Eine schattenliebende Pflanze darfst du gerne am Nordfenster platzieren. Das Ost- oder Westfenster ist für viele Gewächse optimal. 

Am Südfenster fühlen sich Pflanzen mit hohem Lichtbedarf wohl (z.B. Kakteen, Sukkulenten, etc. ), wobei du auch hier im Sommer evtl. zusätzlich verschatten musst (z.B. Gardinen, lichtdurchlässige Rollos, usw.). 

Die meisten Pflanzen bevorzugen helle Räume, ohne direkte Sonne. 

Ein Platz mit Südausrichtung ist geeignet, das Gewächs sollte dann aber einige Meter vom Fenster entfernt stehen. 

Beim Nordfenster können viele Pflanzen auch direkt vor der Scheibe platziert werden. 

Bedenke, dass der Lichteinfall mit jedem Meter Entfernung zur Quelle deutlich geringer ist. Gerade auf der Nord- oder auch Ost- bzw. Westseite kann das problematisch werden. 

Wieviel lux brauchen Pflanzen?

Der Lichtbedarf einer Pflanze variiert stark. 

Hier einige Beispiele mit beliebten Zimmerpflanzen und ihrem Lichtbedarf. 

Pflanzen lux Tabelle – basierend auf eigenen Erfahrungen

Merke: Hellere und panaschierte Pflanzen sollten etwas mehr Licht erhalten als Gewächse mit dunkelgrünen Blättern. Deshalb variiert der Lichtbedarf auch innerhalb einer Pflanzenfamilie.

 Die folgenden Werte können daher nur als grobe Orientierung dienen. 

PflanzeBeleuchtungsstärke (lux)idealer Standort
Bogenhanf (Sansevieria) 500 – 1500Nord-, Ost- oder Westfenster (Pflanze muss nicht unbedingt direkt am Fenster stehen), beim Südfenster sind einige Meter Abstand wichtig
Glücksfeder (Zamioculcas )500 – 1500Nord-, Ost- oder Westfenster (Pflanze muss nicht unbedingt direkt am Fenster stehen), beim Südfenster sind einige Meter Abstand wichtig
Korbmarante (Calathea)500 – 1500, bei mir gedeiht sie auch mit 300 luxNord-, Ost- oder Westfenster (Pflanze muss nicht unbedingt direkt am Fenster stehen), beim Südfenster sind einige Meter Abstand wichtig
Leuchterblume (Ceropegia)2000 – 3000Nord-, Ost- oder Westfenster, einige Meter vom Südfenster entfernt
Geldbaum (Crassula ovata)2000 – 5000Ost-, West- oder Südfenster mit Verschattung zur Mittagszeit (im Sommer)
Chinesischer Geldbaum (Pilea)1000 – 3000Nord-, Ost- oder Westfenster
Einblatt (Spathiphyllum)500 – 1000Nord-, Ost- oder Westfenster (Pflanze muss nicht unbedingt direkt am Fenster stehen)
Efeutute (Epipremnum aureum)500 – 1500Nord-, Ost- oder Westfenster (Pflanze muss nicht unbedingt direkt am Fenster stehen), beim Südfenster sind einige Meter Abstand wichtig
Fensterblatt (Monstera)500 – 1500, je nach Art Nord-, Ost- oder Westfenster (Pflanze muss nicht unbedingt direkt am Fenster stehen), beim Südfenster sind einige Meter Abstand wichtig
Orchideen (Orchidaceae)2000 – 3000Nord-, Ost- oder Westfenster, einige Meter vom Südfenster entfernt
Feigenkaktus (Opuntia ficus-indica)mindestens 3000Südfenster, ggf. mit Verschattung zur Mittagszeit im Sommer
Weihnachtskaktus (Schlumbergera)1500 – 2500Nord-, Ost- oder Westfenster, einige Meter vom Südfenster entfernt
Kolbenfaden (Aglaonema)500 – 1000Nord-, Ost- oder Westfenster (Pflanze muss nicht unbedingt direkt am Fenster stehen)
Porzellanblume (Hoya)2000 bis 3000Ost-, West- oder Südfenster mit Verschattung zur Mittagszeit (im Sommer)
Schwertfarn (Nephrolepis)500 bis 1500Nord-, Ost- oder Westfenster (Pflanze muss nicht unbedingt direkt am Fenster stehen), beim Südfenster sind einige Meter Abstand wichtig
Aloe Vera mindestens 3000Südfenster, ggf. mit Verschattung zur Mittagszeit im Sommer
Säulenkaktus (Nephrolepis)mindestens 3000Südfenster, ggf. mit Verschattung zur Mittagszeit im Sommer
Fingeraralie (Schefflera elegantissima)1000 bis 3000Nord-, Ost- oder Westfenster
Flamingoblume (Anthurium)1000 bis 2500Nord-, Ost- oder Westfenster
Grünlilie (Chlorophytum comosum)1000 bis 3000Ost-, West- oder Südfenster mit Verschattung zur Mittagszeit (im Sommer)
Birkenfeige (Ficus benjamina)1500 bis 3000Ost-, West- oder Südfenster mit Verschattung zur Mittagszeit (im Sommer)
Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata)mindestens 2500Südfenster, ggf. mit Verschattung zur Mittagszeit im Sommer
Goldfruchtpalme (Dypsis lutescens)1500 bis 3000Nord-, Ost- oder Westfenster
Kentiapalme (Howea forsteriana)1000 bis 2000Nord-, Ost- oder Westfenster

Wann brauche ich eine Pflanzenlampe?

Eine Pflanzenlampe brauchst du eventuell in folgenden Fällen: 

  • deine Pflanze steht dauerhaft zu dunkel (z.B. in einer dunklen Zimmerecke oder sogar in fensterlosen Räumen: Pflanzen für fensterlose Räume)
  • deine Pflanze erhält im Winter zu wenig Licht (z.B. bei der Überwinterung von Kübelpflanzen, mehr Infos hier: Pflanzenlampe Zitronenbaum)
  • bei der Anzucht von Keimlingen bzw. Jungpflanzen

Wenn du deinen Pflanzen gute Lichtverhältnisse bieten kannst, dann brauchst du bestimmt keine Pflanzenlampe. 

Bei mir haben die meisten Gewächse auch ohne künstliches Licht überlebt. 

Sind die Gegebenheiten in deiner Wohnung aber nicht optimal, kann sie eine Bereicherung sein. 

Ich nutze zur Unterstützung an sehr dunklen Plätzen eine Tageslichtlampe für Pflanzen. Das Licht ist angenehm und stört im Wohnraum nicht. 

Bogenhanf mit Luxmeter
Ohne Pflanzenlampe an einer dunklen Wand: Das Luxmeter zeigt etwa 30 lux.
Luxmeter mit Pflanzenlampe
Mit Pflanzenlampe in 70 cm Entfernung: Das Luxmeter zeigt etwa 550 lux.

Mehr Infos und viele gute Produkte findest du außerdem hier: Pflanzenlampe Test

Lichtbedarf von Pflanzen – Häufige Fragen

Wie viel Lux braucht eine Pflanzenlampe?

Eine Pflanzenlampe leuchtet mit einer gewissen Helligkeit. Diese hat aber mit der Beleuchtunsgstärke in lux nichts zu tun. Damit wird nämlich ausgedückt, wie viel Licht auf einer beleuchteten Fläche ankommt.
 
Die relevante Größe bei einer Pflanzenlampe ist die Lichtausbeute in “Lumen pro Watt”. Sie gibt Auskunft, welche Helligkeit sichtbares Licht (lumen) pro Watt erreicht. Je mehr Lumen pro Watt die Pflanzenlampe hat, desto effizienter ist sie. 

LED Lampen haben recht gute Werte von etwa 50 bis 150.

Wie viel künstliches Licht brauchen Pflanzen?

Das kommt darauf an, weshalb du künstliches Licht einsetzen willst. 
Bei der Anzucht kannst du von 12 bis 15 Stunden Licht am Tag ausgehen. 
Für Pflanzen in dunklen Zimmerecken reichen, je nach natürlichem Lichteinfall, 3 bis 8 Stunden künstliches Licht. 
Zur Überwinterung von mediterranen Gewächsen werden häufig 6 bis 9 Stunden Beleuchtung empfohlen.

Wieviel lux für eine Monstera?

Monstera wächst im schattigen Unterholz tropischer Regenwälder und kommt deshalb mit relativ wenig Licht gut klar. Optimal wäre ein Standort mit etwa 1000 lux

Es gibt jedoch auch wunderschöne, panaschierte Arten, die etwas mehr Licht brauchen. 
Direkte Sonne ist allerdings nicht nötig, das kann zu Blattverbrennungen führen. 

Wieviel lux brauchen Orchideen?

Orchideen stehen bei mir immer direkt am Fenster, weil sie dort die meisten Blüten bilden. Das Ost- oder Westfenster und ca. 2000 lux finde ich optimal. 

Exemplare am Südfenster erleiden oft Verbrennungen an den Blättern. Auch das Wurzelwerk verdorrt gerne. 

Wieviel lux brauchen Tomaten?

Tomaten sind sonnenhungrige Gewächse. Im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen, brauchen sie sogar mehrere Stunden direkte Sonne pro Tag.

Tomaten eignen sich nicht für schattige Gärten oder Nordbalkone. 
Eine Beleuchtungsstärke von 5000 bis 10.000 lux sollte in Ordnung sein. 

Welche Zimmerpflanzen bei wenig Licht?

In eher düsteren Räumen solltest du bei der Pflanzenwahl etwas aufpassen. 
Einige Gewächse eignen sich trotzdem. Sie sind robust und den Schatten gewohnt. 
Optimal finde ich das Einblatt, den Farn, die Glücksfeder oder auch den Kolbenfaden. Viele weitere tolle Ideen findest du hier: Zimmerpflanzen wenig Licht

Beitrag teilen:

Verena
Ich liebe Pflanzen und den Gedanken, auf meinem kleinen Stadtbalkon immer etwas Frisches zu haben.
Du möchtest lernen, wie du dein Zuhause in eine grüne Oase verwandeln kannst?
Dann melde dich zu meinem Newsletter an und erhalte regelmäßig spannende Tipps & Empfehlungen rund um das Thema Zimmerpflanzen und Balkon!
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar