Welche Zimmerpflanzen bei wenig Licht?

Inhalt

In deinen 4 Wänden ist es eher düster, aber du wünschst dir trotzdem eine grüne Oase? Kein Problem. Es gibt zahlreiche Zimmerpflanzen, die mit wenig Licht auskommen.

Ob groß, klein, mit Blüten oder als Hängepflanze – Hier sollte wirklich für jede schattige Ecke was dabei sein. 

Doch welche Zimmerpflanze braucht wenig Licht und passt perfekt zu dir und deiner Wohnung?

Warum brauchen Zimmerpflanzen Licht?

Pflanzen benötigen Licht für die Photosynthese. Das ist ein ganz wunderbarer und einzigartiger Prozess, bei dem Lichtenergie in chemische Energie umgewandelt wird. 

Die Energie der Sonne wird quasi mit Hilfe des Chlorophylls verwendet, um Sauerstoff und Kohlenhydrate herzustellen. Letztere dienen als Nahrung und sorgen für das Wachstum sowie das Überleben der Pflanze.

Alle Lebewesen sind somit abhängig von der Photosynthese und damit von Pflanzen. Sie versorgen uns direkt mit Sauerstoff und meist indirekt mit Nahrung. Kein Wunder, dass wir uns mit ein wenig Grün in der Wohnung gleich viel wohler fühlen.

Auch Zimmerpflanzen benötigen ausreichend Licht, um zu wachsen und zu gedeihen. Stehen die Pflanzen  zu dunkel, macht sich das anhand einiger Symptome bemerkbar, u.a.:

  • blasse oder bräunliche Blätter
  • abnormales Wachstum
  • Anfälligkeit für Krankheiten

Man spricht dann von Vergeilung. Oft gehen die Pflanzen irgendwann ein. 

Warum brauchen manche Zimmerpflanzen mehr Licht als andere?

In Köln sagt man: Jeder Jeck ist anders –  Das gilt auch für Pflanzen. Es gibt schätzungsweise 380.000 Pflanzenarten auf diesem Planeten und alle haben unterschiedliche Bedürfnisse, denn in der Regel haben sie sich an ihre Umgebung bestmöglich angepasst. 

Manche mögen es feucht-warm, andere vertragen keine Hitze. Einige wachsen beispielsweise im tropischen Urwald, im Schatten der dichten Baumkronen und Büsche. Solche Pflanzen vertragen meist kein direktes Sonnenlicht. Im Gegenteil – Sie mögen den Schatten und gedeihen oft auch in dunkleren Ecken. 

Viele Zimmerpflanzen brauchen aber auch sehr sonnige Standorte, weil sie diese in der Natur ebenfalls bevorzugen, z.B. fleischfressende Pflanzen oder auch Sukkulenten.

Übrigens, welche Pflanzen sich für den Schatten eignen, kann man oft schon am äußeren Erscheinungsbild erkennen. Sie haben meist große, dünne Blätter, um möglichst viel Licht auffangen zu können. 

Schattig, halbschattig und hell – Was bedeutet das?

zimmerpflanzen wenig licht
Die meisten Zimmerpflanzen mögen helle Räume. Nicht alle Arten eignen sich bei wenig Licht.

Wenn man sich im Gartenfachhandel oder im Baumarkt nach geeigneten Zimmerpflanzen umsieht, dann kommt man an den Begriffen schattig, halbschattig und hell oder sonnig eigentlich nicht vorbei. 

Aber gibt es dafür eigentlich eine offizielle Definition oder ist das jetzt Ansichtssache?

Zugegeben, eine richtige Definition konnte ich dafür nicht finden. 

Unter Halbschatten versteht sich in der Regel ein Gebiet, das nur phasenweise die Sonne abbekommt. Ein sonniger Standort ist für mich entsprechend eine Stelle mit direkter Bestrahlung und das fast den ganzen Tag lang. Und eine schattige Lage verrät ebenfalls der Name: Hier ist die Sonne so gut wie nie zu finden.

Das bedeutet aber nicht, dass auf Licht komplett verzichtet werden kann. Ohne Licht, keine Photosynthese und damit kein Wachstum.

Bei Zimmerpflanzen würde ich mir immer folgende Fragen stellen:

  • Steht die Pflanze direkt am Fenster oder weit entfernt?
  • Wie viele Lichtquellen gibt es (Terrasse, Glastüren, große Fenster etc.)
  • Befindet sich die Pflanze auf der Süd- oder auf der Nordseite?

Je nach Lage in der Wohnung kannst du dich an der Beleuchtungsstärke (Lux) orientieren, wobei die Unterschiede natürlich riesig sind. Ein Südfenster ist quasi nicht automatisch das hellste Fenster. Hier spielen andere Faktoren eine Rolle wie bauliche Gegebenheiten, Verschattung, Gardinen etc. 

Wie kann ich Lichtverhältnisse messen?

Wenn du unsicher bist, ob du den idealen Standort gefunden hast, kannst du natürlich die Lichtverhältnisse in deiner Wohnung messen. Das geht ganz einfach mit einem Luxmeter

Solche Geräte findet man für den Hausgebrauch online oder im Elektronik-Fachhandel. Dieses hier nutze ich selbst und bin damit sehr zufrieden: (Ich war nur etwas überrascht vom Messergebnis. Meine düsteren Ecken sind dann doch noch sehr viel „dunkler“ als gedacht“)

Dr.meter Digital Luxmeter

Belichtungsmesser 0 bis 200.000 Lux für Pflanzen, Büro, Fotografie und vieles mehr.
Zuletzt aktualisiert am 4.01.2023 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

Als grobe Faustregel kannst du dich an folgenden Werten orientieren: 

  • Pflanzen mit hohem Lichtbedarf: mindestens 1500 bis 2000 Lux
  • Pflanzen mit geringen Lichtbedarf: mindestens 500 Lux, meistens keine direkte Sonne

Hinweis: Auch wenn einige Pflanzen kaum Licht benötigen, fühlen sie sich an hellen Standorten trotzdem oft wohler. Das macht sich an dem wunderschönen Wachstum bemerkbar. 

Welche Pflanzen für dunkle Ecken in der Wohnung?

Deine Wohnung ist eher schattig und du suchst eine Zimmerpflanze, die mit wenig Licht auskommt? Kein Problem. 

Einige Arten haben sich tatsächlich bewährt und kommen auch mit den dunklen Ecken gut klar. 

Bogenhanf (Sansevieria)

Bogenhanf

Der Bogenhanf gehört eindeutig zu den beliebtesten Zimmerpflanzen und das zu Recht: Er ist super pflegeleicht, benötigt kaum Wasser und eignet sich prima für Anfänger. 

Er mag helle Standorte, aber auch bei wenig Licht hält er sich ganz gut. Meist ändert er nur etwas die Blattfarbe. 

Efeutute (Epipremnum aureum)

Efeutute

Die Efeutute war meine erste eigene Zimmerpflanze. Die exotische Optik und die unkomplizierte Pflege haben mich überzeugt. 

Die Pflanze kommt sehr gut mit schattigen Ecken zurecht. 

Einblatt (Spathiphyllum wallisii)

Einblatt

Das Einblatt zählt bis heute zu meinen liebsten Zimmerpflanzen. Auch diese Pflanze verspricht tropisches Flair. Weil sie ursprünglich im Schatten anderer Pflanzen wächst, benötigt sie wenig Licht. 

Die direkte Sonne ist ein No-go, Schatten bis Halbschatten ist optimal. Achte außerdem auf eine hohe Luftfeuchtigkeit.  

Glücksfeder (Zamioculcas zamiifolia)

Glücksfeder

Auch diese Zimmerpflanze kommt mit wenig Licht gut klar. Sie gilt generell als sehr anspruchslos (wenig Wasser sowie Düngung) und ist deshalb bestens für Einsteiger geeignet. 

Grünlilie (Chlorophytum comosum)

Grünlilie

An der Grünlinie kommt vermutlich niemand vorbei, der sich nach Schattenpflanzen umsieht. 

Sie ist besonders pflegeleicht und kann wunderbar in dunklen Ecken platziert werden. 

Palmen

Yucca

Es ist zwar nicht optimal, aber wer hätte gedacht, dass auch einige exotische Palmen im Schatten überleben?

Folgende Arten eignen sich als Zimmerpflanze bei mäßigem Licht (Halbschatten): 

  • Kentiapalme (Howea Forsteriana )
  • Yucca Palme (Palmlilie)
  • Bergpalme (Chamaedorea elegans)

Diese Arten mögen zwar helle Räume, aber keine direkte Sonne. Halbschatten wird jedoch in der Regel toleriert. 

Sehr zu empfehlen für schattige Ecken ist vor allem die Schusterpalme. Sie kommt prima mit dunklen Zimmern zurecht. 

Philodendron

Philodendron

Auch diese tropische Pflanze verträgt keine direkte Sonne, bevorzugt aber einen hellen Standort. Halbschatten ist jedoch in Ordnung. 

Farn / Schwertfarn

Farn

Den Farn findet man häufig im Wald, wo er, vor der Sonne geschützt, gut gedeiht. Auch als Zimmerpflanze eignet er sich für den Schatten oder Halbschatten. 

Monstera (Fensterblatt)

Monstera

Eine beeindruckende Zimmerpflanze bei wenig Licht – Die Monstera, auch Fensterblatt genannt, wird richtig schön groß und du kannst sie auch in dunkleren Ecken platzieren. Halbschatten ist ideal, vermeide direktes Sonnenlicht, besonders die Mittagssonne im Sommer. 

Korbmarante (Calathea)

Korbmarante

Die Korbmarante wächst natürlich im schattigen Unterholz der Regenwälder. Als Zimmerpflanze kommt sie prima mit wenig Licht zurecht.  Steht sie zu dunkel, leiden allerdings die einzigartigen Blattmuster.

Flamingoblume (Anthurie)

Flamingoblume

Sie bildet wunderschöne Blüten aus und gedeiht prima bei Licht sowie auch im Schatten – die Flamingoblume. Die Pflanze gehört definitiv zu meinen Favoriten. Beim Wässern solltest du allerdings aufpassen: Kalk mag die Blume überhaupt nicht. 

Glücksbambus (Dracaena braunii / Dracaena sanderiana)

Glücksbambus

Der Name ist irreführend, denn eigentlich handelt es sich beim Glücksbambus gar nicht um richtigen Bambus. Er gehört zu den Drachenbäumen. Der Glücksbambus mag es gerne hell, dann wächst er am schnellsten. Halbschatten wird jedoch ebenfalls toleriert. Direkte Sonne solltest du vermeiden.

Begonie

Begonie

Einige Arten gedeihen im Garten, andere machen sich prima als Zimmerpflanzen. Begonien blühen wunderschön. Sie brauchen Licht, aber keine direkte Sonne. Das Nordfenster ist ein guter Platz. 

Drachenbaum (Dracaena Marginata)

Drachenbaum

Der Drachenbaum ist eine super Zimmerpflanze bei wenig Licht. Direkte Sonne solltest du unbedingt vermeiden. Er muss in der Regel nicht direkt am Fenster stehen. Mit dunkleren Ecken kommt er gut zurecht.

Kolbenfaden (Aglaonema)

Kolbenfaden

Die beliebte aber giftige Zimmerpflanze wächst und gedeiht hervorragend im Halbschatten.

Chinesischer Geldbaum (Ufopflanze, Pilea)

Chinesischer Geldbaum

Die Ufopflanze ist perfekt für den Halbschatten. Steht sie zu dunkel, verliert sie ihre Blätter. Und das wäre doch sehr schade oder? Direktes Sonnenlicht mag sie aber gar nicht.

Orchideen

Orchideen

Orchideen dürfen in meinen 4 Wänden nicht fehlen. Es gibt allerdings unglaublich viele (Unter-)Arten und die haben unterschiedlich Ansprüche. Einige mögen gerne Sonne, andere eignen sich für den Halbschatten. Bei mir gedeihen sie wunderbar auch in etwas dunkleren Ecken.

Efeu

Efeu

Der Efeu ist gut geeignet bei wenig Licht. Er mag ohnehin keine direkte Sonne. Auch im etwas dunkleren Flur macht er sich gut. Efeu ist eine Rankpflanze. Besonders schön wirkt er in Ampeln oder wenn er sich an Möbeln bzw. einem speziellen Gitter lang hangeln kann. 

Gibt es spezielle Pflanzen für Räume ohne Fenster?

Hier muss ich leider direkt betonen: Nein, lebende Pflanzen für Räume ganz ohne Fenster in völliger Dunkelheit gibt es nicht. 

Alle Pflanzen brauchen Licht, die einen mehr, die anderen weniger. 

Wenn du einen dunklen Raum mit Pflanzen verschönern möchtest, dann gibt es ganz tolle Alternativen: Kunstpflanzen, die von echten Pflanzen kaum zu unterscheiden sind. Oder aber Wanddeko mit super Effekten. 

Ein weiterer Hoffnungsschimmer: Spezielle Pflanzenlampen oder Tageslichtlampen. Das Licht muss nämlich nicht zwingend von der Sonne kommen. 

Mehr dazu und viele tolle Ideen zu Pflanzen bei Räumen ohne Fenster findest du in meinem ausführlichen Artikel.

Zimmerpflanzen bei wenig Licht – Häufige Fragen

Bei Zimmerpflanzen in dunklen Räumen gibt es einiges zu beachten. Hier die häufigsten Fragen und Antworten. 

Welche Zimmerpflanzen brauchen wenig Licht und sind luftreinigend?

Da gibt es zum Glück einige Arten. Besonders beliebt: Das Einblatt, die Grünlilie oder die Efeutute. Aber auch Flamingoblume und Drachenbäume filtern Schadstoffe und reinigen so die Luft. Alle Pflanzen kommen auch mit etwas dunkleren Ecken zurecht. 
Hier geht’s zur ausführlichen Liste: Luftreinigende Zimmerpflanzen wenig Licht

Gibt es große Zimmerpflanzen die wenig Licht brauchen?

Ja, gibt es. Richtig schön groß wird die Monstera (etwa 3 m). Besonders erwähnenswert ist auch der Drachenbaum. Er braucht nicht viel Licht und wird bei guter Pflege mehrere Meter hoch. 
Hier findest du einen umfassenden Artikel: Große Zimmerpflanzen, die wenig Licht brauchen

Gibt es kleine Zimmerpflanzen die wenig Licht brauchen?

Auch für kleine dunkle Ecken gibt es die passende Pflanze. Viele schattenliebende Gewächse werden nicht besonders groß. Glücksfeder und Grünlilie eignen sich wunderbar. 
Mehr Infos dazu findest du hier: Kleine Zimmerpflanzen bei wenig Licht

Welche hängenden Zimmerpflanzen brauchen kaum Licht?

Gerade die dunklen Ecken eignen sich oft für Blumenampeln. Einige der oben aufgeführten Arten kannst du super als Hängepflanze halten. Mein absoluter Favorit: Die Efeutute. Sie ist robust, pflegeleicht und braucht nicht viel Licht. Hängend wirkt sie total exotisch und verbreitet einen schönen Dschungel-Flair. 
Auch die Grünlilie und der Farn sehen super aus als Ampelpflanze. Weitere tolle Ideen findest du hier: Hängende Zimmerpflanzen bei wenig Licht

Welche Zimmerpflanzen mit Blüten brauchen wenig Licht?

Nicht alle Zimmerpflanzen, die mit wenig Licht zurechtkommen, bilden schöne Blüten. Einige Arten blühen aber (zumindest zeitweise), z:B. die Flamingoblume oder auch das Einblatt. Wie wäre es mit rotem Glücksklee oder dem blauen Paul? Hier geht’s zum Artikel: Zimmerpflanzen mit Blüten wenig Licht

Eignen sich Zimmerpflanzen bei wenig Licht für die Hydrokultur?

Ja, einige Zimmerpflanzen brauchen nicht viel Licht und eignen sich hervorragend für die Hydrokultur. Um nur einige Beispiele zu nennen: Efeutute, Einblatt oder auch Drachenbäume. Weitere Infos und Pflanzenvorschläge: Zimmerpflanzen bei wenig Licht für die Hydrokultur

Welche Zimmerpflanzen sind pflegeleicht? (wenig Licht und wenig Wasser?)

Du bist selten zu Hause, hast kaum Zeit und dazu noch kein Händchen für Pflanzen? Macht nichts. Viele der genannten Zimmerpflanzen brauchen kaum Licht und sind dazu noch sehr pflegeleicht: Mit Glücksfeder, Grünlilie oder Efeutute kannst du in diesem Fall nichts falsch machen. Schau doch auch mal hier: Pflegeleichte Zimmerpflanzen bei wenig Licht

Welche Erde eignet sich am besten?

Das kann man so pauschal nicht sagen. Auch wenn alle Pflanzen mit wenig Licht relativ gut klar kommen, die Ansprüche an die Erde sind doch jeweils sehr verschieden. So haben Palmen andere Ansprüche als beispielsweise Kakteen oder Orchideen. 
Für die meisten Pflanzen kannst du aber gut eine gewöhnliche Blumenerde bzw. Zimmerpflanzenerde verwenden. Der Nährstoffanteil ist in der Regel schön ausgeglichen und für viele Gewächse passend. Der Umwelt zuliebe sollte die Erde keinen Torf enthalten.

Wie dünge ich Pflanzen bei wenig Licht?

Auch beim Düngen gibt es natürlich Unterschiede, je nach Pflanze. Hier sollte man schon auf die individuellen Bedürfnisse eingehen. 
Meist ist es aber so, dass Pflanzen in dunkleren Ecken etwas weniger Wasser und auch etwas weniger Düngung benötigen als sonst. 
Bitte die Pflanzen nicht überdüngen, sonst können sie einen Schaden davon tragen.

Wie kann ich für mehr Licht sorgen?

Wenn die Pflanze in der dunklen Ecke trotz aller Bemühungen nicht so recht gedeihen will, kannst du mit wenigen Tricks auch für mehr Licht sorgen. Am einfachsten geht das mit einer speziellen Pflanzenlampe oder Tageslichtlampe
Hier gibt es natürlich auch einiges zu beachten. Insbesondere sollte sie das volle Lichtspektrum abdecken und damit die Sonne bestmöglich “imitieren”. 

Sind anspruchslose Zimmerpflanzen immer giftig?

Auf sehr viele pflegeleichte Pflanzen trifft das leider zu. Einblatt, Efeutute, Glücksfeder oder Bogenhanf – Die beliebten Zimmerpflanzen für dunklere Räume sind giftig und können unterschiedliche Symptome hervorrufen. Es gibt allerdings Ausnahmen. Einige Pflanzen gelten als ungiftig und sind somit nicht bedenklich. Mehr Infos dazu findest du hier: Ungiftige Zimmerpflanzen bei wenig Licht

Das könnte dich auch interessieren

Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Verena
Verena
Ich liebe Pflanzen und den Gedanken, auf meinem kleinen Stadtbalkon immer etwas Frisches zu haben.