Klein aber fein – Bester kleiner Komposter für Balkon und Garten

Inhalt

Selbst hergestellte Komposterde gehört für die meisten Beet- und Pflanzenfreunde einfach dazu, auch wenn der heimische Garten etwas kleiner ausfällt. Auch Balkonbesitzer müssen nicht auf das Kompostieren verzichten.

Ein kleiner Komposter macht’s möglich – Fast ohne Kompromisse, dafür mit tollen Kompost-Ergebnissen.

Kleiner Komposter für Balkon und Garten – kurz und knapp

  • Auch kleinere Komposter zersetzen genau wie größere Modelle Bio- und Gartenabfälle zu Kompost
  • Die Geräte sparen Platz und können daher perfekt auf einem Balkon oder in einem Kleingarten eingesetzt werden
  • Besonders schnelle Ergebnisse liefern Modelle aus Kunststoff
  • Wer Geruchsbelästigungen fürchtet, kann auf Komposter mit Deckel zurückgreifen
  • Eine Alternative ist der herkömmliche Küchenkomposter oder der Bokashi Eimer

Kleine Komposter im Vergleich – Die wichtigsten Kriterien auf einen Blick

Insbesondere bei kleineren Kompostern sollte man auf folgende Punkte achten:

  • Form, Maße und Design: Damit der Komposter sich auch tatsächlich perfekt in den kleinen Garten integrieren lässt
  • Fassungsvermögen: Einige Modelle verfügen trotz der praktischen Maße über ein ordentliches Fassungsvermögen
  • Befüllungs- und Entnahmemöglichkeiten: Gerade im kleinen Garten oder insbesondere auf dem Balkon ist die praktische Handhabung des Komposters ein großer Vorteil
  • Material und Verarbeitung: Damit du lange Freude mit dem Komposter hast

Meine Favoriten – Das sind die zwei besten kleinen Komposter

Für Schnäppchenjäger – Bester kleiner Komposter unter 80 €

Für den Balkon – Bester kleiner Trommelkomposter

Welche Komposter gibt es auch in klein?

Komposter haben in der Regel eine Höhe von 100 bis 150 cm und sind nochmals 80 bis 130 cm breit. Mehrkammer-Systeme sind natürlich nochmal deutlich größer und deshalb eher ungeeignet für geringe Platzverhältnisse.

Die meisten Komposter verfügen über ein Fassungsvermögen von etwa 450 bis 1200 Liter. Grundsätzlich gibt es fast alle Komposter-Typen auch in klein.

Die gängigsten kleineren Komposter sind:

  • Holzkomposter, ggf. selbstgebaut
  • Thermokomposter aus Kunststoff, z.B. Trommelkomposter

Es gibt aber auch einige Metallkomposter in klein.

Insbesondere Komposter aus Kunststoff sind auch in klein oft zu finden und haben besonders viele Vorteile. Dazu später mehr. Obwohl ich kein Kunststoff-Fan bin, beim Komposter mache ich tatsächlich eine Ausnahme.

Wofür eignet sich der kleine Komposter?

Kleinere Komposter haben in der Regel ein Fassungsvermögen von 100 bis 350 Liter. Seine Grundfläche beträgt oft zwischen 60 x 60 und 80 x 80 Zentimeter und meist ist er zwischen 50 und 90 Zentimeter hoch.

Diese Modelle können überall dort ihre Verwendung finden, wo nur wenig Platz vorhanden ist. Dies kann auf dem Balkon sein, auf einer Terrasse, in einem kleinen Garten oder auf einer Parzelle. In einem Schrebergarten ist ein kleiner Komposter meist sehr sinnvoll. Die kompostierbare Abfallmenge ist in der Regel gering und der Nachbar meist nicht weit entfernt.

Aber auch in größeren Gärten haben sie ihre Berechtigung, z. B. als Zweit-Komposter.

Was ist ein Mini Komposter und wo setzt man ihn ein?

Eine Alternative zum kleinen Komposter sind sogenannte Mini Komposter, welche nochmal deutlich kleiner ausfallen.

Die einfachste Variante ist der Komposteimer bzw. Küchenkomposter. Dabei handelt es sich um einen robusten Eimer mit Deckel und ggf. mit Aktivkohle. Von Kompostierung kann man hier aber eigentlich noch nicht sprechen.

Auch der Bokashi-Eimer wird oft als Mini Komposter bezeichnet. Dieser sieht einem herkömmlichen Küchenkomposter auf den ersten Blick sehr ähnlich.

Beim Bokashi Eimer kommen effektive Mikroorganismen zum Einsatz, welche die Abfälle fermentieren. Dieser Prozess geht relativ schnell, weshalb die Eimer ebenfalls eine geringe Größe haben. Nach nur wenigen Tagen entsteht das Bokashi Ferment.

Der Bokashi Eimer gehört für mich zu den besten Möglichkeiten, organische Küchenabfälle auf dem eigenen Balkon sinnvoll zu entsorgen und hochwertigen Dünger herzustellen.

Was sind die Vorteile eines kleinen Komposters?

Kleine Thermo- Holz- oder Metallkomposter leisten im Prinzip genau dieselben Dienste wie ein großes Modell.

Der entscheidende Vorteil ist, dass er nicht so viel Platz wegnimmt. Daher kann er auch auf einem kleinen Stadtbalkon platziert werden. Außerdem ist er optimal für Single-Haushalte geeignet, wo keine riesigen Mengen Bio- oder Gartenabfälle entstehen.

Er lässt sich in der Regel einfach aufbauen und kann bei Bedarf leichter umgestellt werden, da er wenig Eigengewicht hat. Dafür eignen sich auch kleine Rollkomposter besonders gut.

kleiner Thermokomposter
Ein kleiner Komposter lässt sich auch gut im Gebüsch „verstecken“.

Das solltest du beim Kauf beachten

Auch ein kleiner Komposter sollte gut verarbeitet und mit Köpfchen konstruiert sein. Denn gerade im Kleingarten oder auf dem Balkon müssen platzsparende Modelle her.

Vor dem Kauf des Komposters solltest du dir ein paar Gedanken machen, wie das Modell geformt sein soll und welches Material für dich am besten ist. Auch die Optik spielt eine Rolle.

Material und Verarbeitung eines kleinen Komposters:

Rein optisch bevorzuge ich Holzkomposter, allerdings haben Thermokomposter bzw. Schnellkomposter entscheidende Vorteile:

  • Geruchsbelästigungen sind nahezu ausgeschlossen
  • besonders schnelle Kompostierung
  • meist praktische Einfüllklappen
  • kein Umsetzen notwendig (insbesondere auf dem Balkon und im kleinen Garten wichtig)

Der Thermokomposter aus Kunststoff ist meist geschlossen. Von einem offenen Komposter auf dem Balkon rate ich tatsächlich ab. Am Anblick von gelagerten Küchenabfällen stören sich wahrscheinlich nicht nur die Nachbarn.

Einen umfangreichen Vergleich der Modelle findest du im Komposter Test.

Größe und Fassungsvermögen:

Wie groß darf der Komposter maximal sein, damit er auf den vorgesehen Platz passt? Welche Form sollte er haben? Rund oder eckig? Sollte er offen oder geschlossen sein?

Für 1 bis 2-Personen-Haushalte mit Balkon reicht meist ein Komposter mit 100-150 Liter Fassungsvermögen. Für eine 4-köpfige Familie mit kleinem Garten können 250 – 300 Liter sinnvoll sein.

Optik und Design des kleinen Komposters

Wenn dein Kleingarten oder Balkon keine zugewucherten Ecken hat, lässt sich der Komposter meist nicht gut verstecken. Deshalb sollte der Komposter möglichst schick aussehen. Alternativ hat man auch die Möglichkeit, den Komposter zu “verkleiden”, z.B. mit Bambusmatten. Hier ist Kreativität gefragt.

Konstruktion und Zubehör

Welches Belüftungssystem eignet sich für den vorgesehenen Standort am besten (Boden, Deckel oder Seiten) und wie soll der Komposter befüllt werden? Bedenke, dass auch ein kleiner Komposter zur Befüllung gut erreichbar sein sollte.

Ist ein Schutz vor Schädlingen erforderlich? Auf dem Balkon ist das meist weniger ein Problem, aber auch in Kleingärten tummeln sich Mäuse, Ratten, etc.

Abhilfe schafft ein Komposter mit Bodenplatte. Oft sind spezielle Bodengitter auch optional als Zubehör erhältlich.

Auf dem Balkon ist ein geschlossenes Modell mit Boden natürlich wichtig, damit die kompostierten Abfälle nicht auf den Boden fallen. Das solltest du unbedingt bedenken, wenn du Kompost auf dem Balkon oder auf der Terrasse anlegen willst.

Beachte bei einem Thermokomposter außerdem die Isolierung. Einige Hersteller geben die Wandstärke an. Je besser die Isolierung, desto schneller ist der Kompost fertig. In meinem Thermokomposter Test habe ich auch ein doppelwandiges Modell recherchiert und bewertet.

Gerade kleinere Komposter sind oft nicht doppelwandig. Das ist aber in der Regel nicht problematisch. Der Thermo-Effekt entsteht allein durch das Material.

Kleine Komposter im Test 2020 – Diesel Modelle haben wir uns näher angesehen

Ich habe einige Komposter recherchiert, Produktbeschreibungen verglichen und Nutzermeinungen analysiert.

Die folgenden kleinen Komposter eignen sich für mich perfekt für den Kleingarten oder ggf. sogar den Balkon.

Kleiner Thermokomposter von Dehner mit 300 Liter

“Handliche” Maße und dennoch ein ordentliches Fassungsvermögen von 300 Liter bietet der Thermokomposter von Dehner. Dieses Modell besteht vollständig aus formstabilem Kunststoff, welcher die Wärme besonders gut im Inneren erhält. Laut Dehner ist so eine schnelle Verrottung möglich.

Mit den geringen Abmessungen von 80 x 61 x 61 cm eignet sich der Dehner Komposter hervorragend auch für kleine Gärten. Für den Balkon ist der Komposter nicht geeignet. Das Modell ist unten offen und sollte so direkt auf der Erde platziert werden. Punktabzug gibt es für das fehlende Bodengitter. Dieses muss man separat dazu bestellen, damit Schädlinge keine Chance haben.

Dafür ist der Komposter leicht zu bedienen. Seitliche Klappen erlauben die einfache Entnahme.

Fazit: Toller Komposter auch für Einsteiger mit super Preis-Leistungs-Verhältnis.

Dehner Thermokomposter

Komposter aus Kunststoff mit 300 Liter Fassungsvermögen und seitlichen Entnahmeklappen.

Vorteile

  • praktische Maße
  • uv-stabil
  • frostbeständig
  • mit Entnahmeklappen
  • super Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile

  • kein Bodengitter im Lieferumfang
Meine Bewertung
Zuletzt aktualisiert am 25.09.2021 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

UPP Trommel-Komposter mit 105 Liter

Dieser kleine Trommelkomposter ist ein Multi-Talent und nicht nur wegen seiner praktischen Form und geringen Größe für den Kleingarten sowie den Balkon geeignet.

Der Schnellkomposter liefert laut Hersteller Ergebnisse innerhalb von wenigen Wochen. Durch die geschlossene Form mit interner Belüftung kann das Modell sogar auf dem Balkon platziert werden.

Auch die überschaubaren Maße von 61 x 60 x 84 cm, das geringe Fassungsvermögen von 105 L und das Eigengewicht von nur 5,6 kg sprechen dafür. Durch die Trommel-Konstruktion lässt sich der Kompost außerdem besonders einfach mischen.

Einziges Manko: Regenwürmer gibt es in diesem Komposter natürlich nicht. Wem die Kompostierung trotzdem zu lange dauert, der kann ggf. mit Kompostbeschleuniger nachhelfen.

UPP Trommel-Komposter

Trommelkomposter aus Kunststoff mit 105 Liter Fassungsvermögen. Auch prima für den Balkon geeignet.

Vorteile

  • klein und handlich
  • einfache Durchmischung durch Trommel
  • praktische Schiebetür
  • mit zwei Stoppern zur einfachen Befüllung
  • interne Belüftung

Nachteile

  • nützliche Würmer gelangen nicht hinein
Meine Bewertung
Zuletzt aktualisiert am 25.09.2021 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

Graf Komposter mit 280 Liter

Der Komposter von Graf eignet sich wegen seiner praktischen Maße hervorragend auch für kleine Gärten. Das Modell besteht aus recyceltem, UV-beständigem Polypropylen (Kunststoff).

Viele Nutzer sind begeistert von der hochwertigen Verarbeitung und dem einfachen Aufbau. Die Entnahmeklappe kann vollständig abmontiert werden. Das erleichtert die Handhabung.

Für den Balkon ist das Modell eher ungeeignet. An der Bodenplatte befinden sich Löcher, damit Regenwürmer den Weg zum Kompost finden. Diese sind laut einiger Nutzer auch relativ groß. Zusätzliche Schutzmaßnahmen vor Ratten, Mäusen etc. sind ggf. erforderlich.

Der Komposter ist knapp 90 cm hoch, ca. 80 cm breit und hat ein Fassungsvermögen von ca. 280 Liter. Damit kann dieser Komposter auch perfekt in einem eher kleinen Garten platziert werden.

Graf Komposter

Komposter aus Kunststoff mit 280 Liter Fassungsvermögen und Bodenplatte.

Vorteile

  • kleine Maße
  • zweigeteilter Deckel
  • mit Luftkanal zur Belüftung
  • einfache Montage
  • mit Entnahmeklappe

Nachteile

  • laut einiger Nutzer mit hartnäckigen Aufklebern
Meine Bewertung
Zuletzt aktualisiert am 25.09.2021 | Anzeige mit Affiliate Links (Was bedeutet das? Das bedeutet, als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du also über meine Links (Affiliate) das Produkt deiner Wahl bei Amazon kaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber mir hilft es meine Website zu betreiben und die besten Inhalte und Berichte zu erstellen.)
Bilder und Produktdaten von der Amazon Product Advertising API (Alle Angaben ohne Gewähr)

FAQs – Wissenswertes zum kleinen Komposter

Welche Abfälle eignen sich für kleine Komposter?

Ein Komposter mit kleinen Abmessungen kann sehr praktisch sein, doch was darf kompostiert werden und was nicht?

Ein kleiner Komposter kann grundsätzlich mit allem befüllt werden, was auch in ein größeres Modell hinein gegeben wird.

  • rohe Gemüse- und Obstreste, wobei allerdings die Überreste von Zitrusfrüchten eine Ausnahme bilden. Diese enthalten meist Pestizide
  • Eierschalen
  • verwelkte Blumen
  • Kräuter
  • Tee- und Kaffeesatz
  • Rasenschnitt
  • Laub und Strauchschnitt
  • Algen aus dem Teich

Schließlich stellen auch kleinere Mengen an Haustiermist kein Problem dar. Sie sollten aber frei von Katzenstreu oder anderen chemischen Bestandteilen sein.

Nicht geeignet sind:

  • Asche-Reste in großen Mengen
  • zubereitetes Essen, insbesondere Fleisch oder andere proteinhaltige Lebensmittel
  • Schnittblumen gehören in die Biotonne

Wie lange dauert die Kompostierung mit dem kleinen Komposter?

Bevor der Komposter Bioabfälle in wertvolle Komposterde umgewandelt hat, kann einige Zeit vergehen. Einflussfaktoren sind Kompost-Zusammensetzung, Mengen und Bedingungen (Witterung, Temperatur). Wenn du kurzfristig Komposterde benötigst, kannst du auch erst mal fertigen Kompost kaufen und den selbst gemachten Humus später verwenden.

Bei Thermosystemen mit Deckel kann der Kompost aber nach wenigen Wochen fertig sein. Man spricht deshalb auch von einem Schnellkomposter.

Benötige ich für kleine Komposter eine Genehmigung vom Amt?

Kleinere Komposter ist schnell gekauft, aufgebaut und bedürfen grundsätzlich keiner amtlichen Genehmigung. Allerdings sollten Mieter ihren Mietvertrag prüfen, ob dort das Aufstellen eines Komposters explizit verboten wurde.

Zudem sollten auch die Interessen der Nachbarn berücksichtigt werden. Gerade auf einem Balkon kann dies zu Problemen führen. Wer seinen Komposter im Garten aufstellt, der muss als Standort nicht unbedingt die Grundstücksgrenze wählen oder die direkt angrenzende Terrasse des Nachbarn.

Kann man einen kleinen Komposter selber bauen?

Ein Komposter mit geringer Größe kann auch selbst gebaut werden, z.B, aus Holz. Das ist insbesondere dann interessant, wenn die perfekte Größe und Form einfach nicht im Handel erhältlich ist. Auch beim Design ist man so wesentlich flexibler.

Benötigt werden für den Selbstbau nur ein paar Holzlatten. Diese sollten vorbehandelt sein, oder du kannst sie mit einem Holzschutz ein wenig lasieren, um sie besser vor Feuchtigkeit zu schützen.

Die einzelnen Latten werden zu einem Quadrat oder Rechteck verschraubt und an vier Eckpfeilern übereinander angebracht.

Wer möchte, der kann den selbst gebauten Komposter auch mit einer Plane versehen, damit keine Dinge herausfallen (z.B. für den Balkon eine gute Option). Wichtig ist nur, dass nicht alle Seiten abgedichtet sind, da es ansonsten an der notwendigen Belüftung fehlt.

Als zusätzliche Option kannst du den Komposter mit einem Deckel ausstatten. Auch dieser kann aus Holzbrettern und dünnen Latten ganz einfach zusammengeschraubt werden, sollte aber ebenfalls über ein paar Belüftungsschlitze verfügen.

Ein selbstgebauter kleiner Komposter bietet den Vorteil, dass er genau auf das bestehende Platzangebot angepasst werden kann. Wer die benötigten Materialien zudem günstig einkauft, der kann sogar noch ein paar Euro sparen.

Schau doch mal hier: Komposter selber bauen. Hier findest du weitere tolle Ideen und Bauanleitungen. Neben Holz- kann man nämlich auch super kleine Metallkomposter oder Bokashi Eimer selbst herstellen.

Das könnte dich auch interessieren

Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Verena
Verena
Ich liebe Pflanzen und den Gedanken, auf meinem kleinen Stadtbalkon immer etwas Frisches zu haben.